Auf ins Studium / Studium

money, money, money

Das Thema Geld ist in unserem Leben allgegenwärtig. Außerdem ist Monatsende und da ist es bei den meisten Studierenden eh immer kritisch mit dem money.
| Lena Assmann |

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Ich wette, 90 Prozent von euch haben die Überschrift singend gelesen und könnten das Lied weitersingen. Erstens, weil jeder normale Mensch auf ABBA steht, und zweitens weil das Thema Geld in unserem Leben allgegenwärtig ist. Zudem ist gerade Monatsende und da ist es bei den meisten Studenten eh immer kritisch mit dem money.

Um euch über die letzten Tage des Monats hinwegzuhelfen und um zu verhindern, dass es nächsten Monat die letzten 10 Tage morgens, mittags, abends (auch das haben bestimmt Einige mitgesungen) Nudeln mit Pesto gibt: Hier meine fünf besten Tipps zum Geld sparen. Manche sind relativ offensichtlich, beziehungsweise vielleicht zu offensichtlich, um dran zu denken, andere sind richtige Geheimtipps von einem richtigen Sparkommissar. 

Ich als Vollblutschwäbin habe natürlich eine äußerst ‘interessante’ Beziehung zu Geld. Eine der ersten Fragen, die mir nach meinem Umzug nach NRW gestellt wurde, war: „Sind wirklich alle Schwaben geizig?“ Diese Frage möchte ich hiermit verneinen. Es mag sein, dass gerade die älteren Generationen sparsam sind (sparsam und geizig ist allerdings ein Unterschied), aber ich glaube nicht, dass dieses Phänomen auf Baden-Württemberg begrenzt ist. Allerdings sind mir schon einige Dinge in Bezug auf Geld aufgefallen, die sich in Münster (meine Wahlheimat) und Stuttgart (meine Heimat) unterscheiden. Inspirationsquelle für meine Schwaben-Spar-Tipps sind übrigens komischerweise nicht meine Oma oder mein Opa, sondern meine Schwester, die einfach der Obersparkommissar schlechthin ist.

Lies auch: Wie viel Geld braucht man im Studium? Wir haben mit einigen Studierenden gesprochen.

Schwabentipp 1:NUTZT DIE KULANZ VON LÄDEN! Viele Läden sind super kulant, was das Rückgaberecht angeht. Ich bin keine Juristin, aber ich kann euch garantieren, dass zum Beispiel dm so gut wie alles zurücknimmt! Ich habe mir beispielsweise letztens ein Rasieröl gekauft, es zwei Mal getestet und beide Male einen Ausschlag bekommen. Und obwohl ich keinen Kassenzettel mehr hatte und das Produkt geöffnet war, konnte ich das Produkt problemlos zurückgeben und habe den vollen Kaufpreis erstattet bekommen. (Hinterlistige Stimme aus dem Off merkt an, dass natürlich niemand weiß, ob ihr einen Ausschlag bekommen habt, oder euch das Produkt einfach nicht gefallen hat…).

Schwabentipp 2: VORKOCHEN UND ESSENSPLANUNG! Ich weiß, dieser Tipp hört sich zum einen ziemlich offensichtlich, zum anderen relativ unsexy an, aber ich verspreche euch, dass er euer Leben verändern wird. Die Vorteile: Ihr esst viel bewusster, gesünder, abwechslungsreicher und könnt Angebote und Rabatte wahrnehmen. Außerdem verhindert es auch, dass ihr immer schnurstracks zum Dönermann eures Vertrauens rennt, wenn ihr nicht wisst, was ihr essen sollt oder nichts im Haus ist.

Schwabentipp 3:VERANSTALTET EINEN KLEIDERTAUSCH! Dieser Tipp ist echt einer meiner liebsten, weil er nicht nur super effektiv, sondern auch spaßig ist. Spätestens seit Kleiderkreisel und Co. wissen wir alle, wie viel Geld wir mit dem Verkaufen alter Dinge machen können. Ich für meinen Teil bin aber trotzdem noch zu faul für sowas und finde es etwas dubios, wenn ich mein Gegenüber nicht sehe. Außerdem hasse ich es zu verhandeln, weshalb auch real-life Flohmärkte nichts für mich sind. Deshalb treffe ich mich einmal im Jahr mit meinen Mädels und jede bringt ihre alten Sachen mit und der Tausch beginnt. Auf diese Weise werdet ihr euer altes Zeug los, bekommt neue Kleidung für lau und eure alten Sachen finden einen neuen Besitzer.

Schwabentipp 4: NUTZT SPARPORTALE! Es gibt heutzutage ultra viele cash-back Seiten, bei denen man ganz einfach Geld für’s Nichtstun bekommt oder echte Schnäppchen machen kann. Die meisten dieser Seiten sind mir allerdings nicht ganz geheuer. Aber lasst es euch von einem waschechten Schwaben sagen: ein paar klappen wirklich! Ihr shoppt einfach mit Gutscheinen und zahlt im Endeffekt null Komma nichts. Einfach Kassenbon aufheben (ist eh erst mal ‘ne gute Idee, um den Überblick zu behalten) und einsenden.

Schwabentipp 5: GEHT WENIGER SAUFEN! Beziehungsweise nicht ganz so exzessiv. Relativ selbsterklärend würde ich sagen.

Wenn das Geld nicht mal mehr für Essen reicht. June hat ein paar supergünstige Gerichte für euch gesammelt, die trotzdem satt machen. Jetzt reinlesen.

Ich könnte sicherlich noch hunderte von Tipps geben, manche hilfreicher als andere. Es bleibt aber letzten Endes auch einfach Typsache, wie viel Geld man hat und wofür man es ausgibt. Ich finde es nur wichtig, dass wir uns alle ab und an Gedanken darüber machen, wie unsere Einnahmen und Ausgaben aussehen (am Besten nicht nur nach‘m Sprittwoch, wenn der Geldbeutel wieder leer ist) und wie man eventuell sparen könnte, wenn man es will. Und auch wenn‘s am Ende des Monats mal wieder knapp wird: Hauptsache es reicht für Nudeln, Netflix und Nutella. Und das tuts doch irgendwie immer. 

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Lena Assmann

Lena, 21, erkundet als Vollblutschwäbin mit einem Orientierungssinn von -7484 ihre Wahlheimat Münster. Falls sich jemand fragt: Den Akzent kann man hören, wenn sie daheim oder sehr wütend ist. Nebenbei studiert sie Deutsch und Geschichte auf Lehramt und falls das nicht klappt, wird als Plan B in Irland ein Teeladen eröffnet.

Einer für alle – alle für keinen! Über Gruppenreferate in der Uni

Geschmackliches Potpourri aus Ecuador

Escape Berlin

Escape Rooms – Immer noch ein genialer Trend!

6 unterschätzte Filme – unserere Empfehlungen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.