Das akademische Viertel

Das Akademische Viertel #8 – Über winziges Leben in riesigen Meeren und Nahrung, die nach oben treibt

| Charlotte Möller |

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Ein Portrait von Joaquin Cortez vor einem blauen Hintergrundseitenwelzer

Bei dem heutigen Spaziergang spricht Charlotte mit Joaquín Ortiz Cortes. Er promoviert in der biologischen Ozenaographie am GEOMAR in Kiel.

Die beiden sprechen über das natürliche Phänomen des Auftriebsgewässers und wie man daraus eine nachhaltige künstliche Möglichkeit erschaffen kann, unsere Meere nährstoffreicher zu machen. Joaquín gibt Einblicke in das internationale Forschungsvorhaben und nimmt euch mit ins peruanische Meer. Steigt mit ihnen ins Wasser und taucht ab.

Anmerkungen? Feedback? Ihr erreicht uns unter dav@seitenwaelzer.de.

Über "Das akademische Viertel"

Ein Ort, wo an jeder Ecke die WissenschaftlerInnen von morgen darauf warten ihren individuellen Weg in, durch und aus der Promotion mit uns zu teilen und über ihre Forschung zu sprechen. Unsere Redakteurin Charlotte Möller sucht bei einem Spaziergang durch das Viertel das Gespräch mit den DoktorandInnen der Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften und der Sozialwissenschaften. Gemeinsam klären sie euch darüber auf, wie eine Promotion abläuft, was das Ziel der Forschungsvorhaben ist und wie auch ihr in Zukunft die Wissenschaft mitgestalten könnt.

Abonniere unseren Podcast

Unterstützen

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende freuen.



Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Charlotte Möller

Wenn ihr mich sucht: Ich bin im Kino, oder im Theater, oder im Studio... oder gerade außer Land. Ich habe mein Studium der Kommunikationswissenschaft in Münster abgeschlossen und streuner gerade durch Berlin. Nebenbei verfolge ich meine Leidenschaft für das Schauspiel, die Dramaturgie und die Foto- und Videographie. Gebt mir eine Möglichkeit kreativ zu werden und ich bin dabei!

Ein Portrait von Joaquin Cortez vor einem blauen Hintergrundseitenwelzer

Das Akademische Viertel #8 – Über winziges Leben in riesigen Meeren und Nahrung, die nach oben treibt

AtombombeWikiImages | Pixabay

Das Grauen erfassen können

Ein Portrait einer männlich gelesenen Person. Die Person wird von der Seite mit einem warmen gelben Licht beschienen. Es handelt sich um eine Illustration, die digital angefertigt wurde. Durch das Licht und die Schatten ergeben sich Formen und Kontraste.Isabel Schmiedel

Einfache Porträtstudien Teil 2: Blickwinkel – Licht und Form

Ruby Cup

Warum Menstruation uns alle angeht

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.