Kultur und Medien / Musik

Die besten Musikfilme

Die Medien „Film“ und „Musik“ hingen schon immer sehr eng zusammen, sei es in Form vor Publikum gespielter Musikuntermalung, die später zu Filmmusik wurde, oder in Form heutzutage verwendeter Songs in Kinofilmen. All diese Musik sei hier aber nicht gemeint. Dies ist eine Top-Liste mit den besten Filmen, die das Thema „Musik“ zum Inhalt haben.
| Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

RyanMcGuire | Pixabay

Die Medien „Film“ und „Musik“ hingen schon immer sehr eng zusammen, sei es in Form von vor Publikum gespielter Musikuntermalung, die später zu Filmmusik wurde, oder in Form heutzutage verwendeter Songs in Kinofilmen. All diese Musik sei hier aber nicht gemeint. Dies ist eine Top-Liste mit den besten Filmen, die das Thema „Musik“ zum Inhalt haben.

1. The Commitments

“Lasst uns eine Band starten.“ Mit diesem Satz beginnen viele eher abenteuerliche Versuche. zu Ruhm und Reichtum zu gelangen. In The Commitments geht es um einige Jugendliche ohne rechten Plan, die in Dublin eine Soul-Band gründen. Der Film von 1991 basiert auf einer Romanvorlage des Iren „Roddy Doyle“ und ist nicht nur für seine authentischen Darsteller, sondern auch für seine Musik weltberühmt. Denn wann schafft ein Film es schon, dass die Songs hinterher lange Zeit in den Charts laufen? Diesen Film können wir uneingeschränkt empfehlen: Unterhaltsam, spaßig und auf jeden Fall hörenswert, wenn Darsteller Andrew Strong mit rauchiger Stimme über die Arbeiterklasse singt.

2. Almost Famous

Ein Meisterwerk von Film! Almost Famous erzählt die (wahre) Geschichte eines jungen Hobby-Journalisten, dem mit nur 15 Jahren die Chance eröffnet wird, eine Band für das bekannte „Rolling Stone Magazine“ auf Tour zu begleiten. Die Welt aus Sex, Drugs und Rock and Roll zieht ihn immer mehr in ihren Bann und droht ihn zu überwältigen. Die Geschichte ist vom Leben des Regisseurs inspiriert, der wohl Ahnliches erlebte, und ist gerade im Director‘s Cut mit vielen Extraszenen ein Muss. Mit vielen Stars und noch mehr Songs gelingt ein schillerndes Bild der Rockmusik und macht den Film zu einem unvergesslichen Road Trip.

3. Die Legende des Ozeanpianisten

Deutlich ruhigere Töne erklingen da in diesem Film von 1998. Schauspieltalent Tim Roth spielt einen jungen Mann, der auf einem Schiff geboren wird und dieses in seinem Leben noch nie verließ. Stattdessen entdeckte er einen Konzertflügel und seine Liebe zu Musik. Schon bald gilt er als bester und schnellster Pianist der Welt. Ein bekannter Jazz-Musiker, der diesen Titel für sich beansprucht, fordert ihn zu einem Duell heraus… Eine unglaubliche Kulisse und Szenen, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen (ein wilder Ritt auf einem Flügel bei schwerem Seegang), fassen den Film ganz gut zusammen. Die abwechslungsreiche Pianomusik entstammt übrigens der Feder von Western-Komponist „Ennio Morricone“.

4. Searching for Sugar Man

Stell dir vor, du bist Rockstar, berühmter als Elvis oder die „Stones“, die Menschen lieben dich und deine Musik – und du weißt nichts davon. So in etwa verlief das Leben des Sängers Rodriguez, dessen unglaubliche Geschichte nun als Dokumentation verfilmt wurde: „Searching for Sugar man“. Man glaubt kaum, dass diese Geschichte wahr ist, doch die tollen Songs von „Rodriguez“ zeugen von schwierigen Zeiten und echtem Leben. Genau dies spiegelt sich auch in der Doku wider, denn trotz der Tatsache, dass es sich um eine Dokumentation handelt, ist der Film an keiner Stelle langweilig. Vielmehr ist es eine brennend spannende und toll inszenierte Geschichte, deren Soundtrack am Ende jeden mit sich gerissen hat und deren tolle Lyrics einen noch Tage später im Kopf herumschwirren.

5. Inside Llewyn Davis

Dies ist eine Tragikomödie, anders kann man diesen Film kaum umschreiben. Ein mittelloser Folk-Sänger zieht von Bar zu Bar und übernachtet bei seinen erfolgreichen Freunden. Das kann lustig sein, kann einen aber auch herunterziehen, wäre da nur die Musik, in welcher der Sänger ein jedes Mal völlig aufgeht und der Düsternis seines Lebens entflieht und welche die einzigen wirklich glücklichen Szenen im Film untermalt. Der Soundtrack wurde von den Darstellern selbst und der Band „Mumford and Sons“ eingesungen und ist ebenfalls eines der herausstehenden Elemente dieses Streifens.

6. Walk The Line

Dieses, zu Recht mit vielen Oscars und Auszeichnungen überhäufte Biopic widmet sich dem Leben und Wirken von Johnny Cash, verkörpert von Joaquin Phoenix. Dabei ist festzuhalten, dass der Film auch für nicht-Fans seiner Musik einfach als Drama funktioniert, aber diese Aspekte ihn erst vollkommen machen. Außer einer Empfehlung kann ich an dieser Stelle nicht viel schreiben, sondern nur jeden auffordern, sich das Meisterwerk von Regisseur „James Mangold“ anzuschauen und sich danach den Soundtrack zuzulegen.

7. Blues Brothers

Das altbekannte Zitat „Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs“ führt heutzutage zu Verwirrung und der falschen Annahme, die sei ein religiöser Film. Das ist schade, denn eigentlich handelt es sich bei den Blues Brothers um zwei völlige Pleitegeier, die sich mit Betrügereien über Wasser halten und versuchen, Geld für ein Waisenhaus zu sammeln, indem sie ihre alte Soul-Band wieder zusammentrommeln. Die übertriebene Coolness der Darsteller, der ikonische Soundtrack und natürlich die grandiosen Song-Einlagen mit teilweise sehr bekannten Leuten wie Ray Charles, sollten euch aber Grund genug sein, sich diesen alten aber immer noch unglaublich lustigen Film einmal anzusehen. Von uns bekommt er eine uneingeschränkte Empfehlung, die sich aber nicht auf Teil 2 (Blues Brothers 2000) erstreckt, denn der war dann nur noch schlecht.

8. Once

Ein Oscar und völlig Independent. Dieser Film ist ein kleines Projekt von Regisseur „John Carney“, bei dem es um einen irischen Singer/Songwriter geht, der in den Straßen Dublins auf eine junge Frau trifft und sie es gemeinsam mit einigen Straßenmusikern versuchen ihren Traum zu erfüllen, Musik zu machen. Sie beschließen, ein Demo-Tape aufzunehmen. Die Musik, gesungen von den Darstellern Glen Hansard und Markéta Irglová, wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Oscar für den besten Song. Vor allem die Stimme von Hansard, die immer wieder zwischen Flüstern und Schreien alle erdenklichen emotionalen Stufen erlebt, macht die Musik etwas Besonderes. Auch wenn der Film ab und an einige Längen hat, so kann man ihn eher als langes Musikvideo sehen und den Akustik-Klängen umso besser lauschen.

9. Crazy Heart

Das Leben von abgehalfterten Stars scheint, was Filme angeht, in den letzten Jahren eine wahre Fundgrube für Geschichten zu sein. So reiht sich dieser Film also in eine lange Tradition, die heute noch von Filmen wie „Birdman“ oder „Inside Llewyn Davis“ fortgeführt wird. Dennoch sticht der Film durch zweierlei heraus. Zum einen ist da das grandiose Schauspiel von Jeff Bridges, der sich mit Leib und Seele dem Folkstar verschreibt und das Zweite ist die Musik. Wie erwähnt ist das eine perfekte Rolle für Jeff Bridges und dieser hat das zum Anlass genommen, um zu zeigen, dass er auch noch gut singen kann und gleich im Anschluss an den Filmdreh mit einer Country-Band auf Tour zu gehen, die richtige Entscheidung war. Alles in Allem ein toller Film, der zum Träumen und Nachdenken anregt.

10. Radio Rock Revolution

Der einzige Film auf dieser Liste, bei dem die Musik nicht im Mittelpunkt steht. Radio Rock Revolution erzählt die Geschichte eines Piratensenders zu Zeiten, in denen noch jemand Radio gehört hat. Auf einem Schiff treffen die schrägsten Charaktere zusammen und es werden Themen, wie Freundschaft und das Erwachsen werden thematisiert. Verbunden durch die Rockmusik der 1960er und 1970er Jahre erleben sie eine interessante Zeit. Die Stimmung wird in dieser Komödie perfekt eingefangen und er ist für sich ein Erlebnis, voll mit guten Darstellern und exzellentem britischen Humor.

Nicht in dieser Liste aufgeführt sind die relativ neuen Vertreter des Genres: Whiplash, 20 feet from stardom und Can a song safe your life. Das liegt aber nicht daran, dass sie uns nicht gefallen hätten, sondern, dass wir sie noch gar nicht gesichtet haben. Könnt ihr diese Filme empfehlen? Lasst uns einen Kommentar da.

 

 

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, studiert in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

Tales from the Loop | © 2019 Amazon.com Inc

Von Menschen und Maschinen – Tales from the Loop

Robin Thier

Studium und der ganze Rest: 10 Studentenblogs

Sharon McCutcheon | Unsplash

Premium Beitrag – nur heute kostenlos

Robin Thier

Gott und die Welt – Dürfen Nichtchristen Weihnachten feiern?

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.