Kino & Serie / Kultur

Film-Tipp: Brick

Eine Detektivgeschichte vor ungewöhnlicher Kulisse. Der Film Brick aus dem Jahr 2006 bietet alles, was eine typische Detektivgeschichte braucht, spielt […]
| Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Eine Detektivgeschichte vor ungewöhnlicher Kulisse. Der Film Brick aus dem Jahr 2006 bietet alles, was eine typische Detektivgeschichte braucht, spielt aber nicht in den nebligen Gassen Londons, oder im Chicago der 1940er Jahre, sondern 2006 in einer amerikanischen Highschool.

Handlung:

Die Hauptperson Brendan Frye wird unerwartet von seiner Ex-Freundin Emily um Hilfe gebeten. Wenige Stunden später ist Emily verschwunden. Sofort startet Brendan mit seinem Freund “The Brain” eine Suchaktion und lernt dabei die düstere Seite des High-School-lebens kennen. Wo ist Emily? Was verbergen die Schüler? Und was hat der Strippenzieher und Drogendealer „The Pin“ mit der Sache zu tun?

Ein Detektivfilm von sehr ungewöhnlicher Art, der aber alles, was man vom Genre erwartet bietet.
Vor allem, durch die ungewöhnlichen Rollen (keine der Personen ist über 19 Jahre alt) bringt „Brick“ einen frischen Wind in den Detektivfilm der Neuzeit und macht ihn auch für junge Menschen interessant.
Den Trailer zum Film:

http://www.youtube.com/watch?v=RB4VeL2PeZw

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, studiert in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

I’m Ms. Brightside

Angst vor Mathematik – was nun?

Say… ello? Wir testen ein neues soziales Netzwerk

Motorola Moto G im Test

Tags:

Eine Antwort zu “Film-Tipp: Brick”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.