Bildung und Karriere

Islamischer Religionsunterricht – Ein Schwindel?

Mit dem Ferienende wurde an einigen Schulen in NRW ein neues Fach eingeführt. Der Islamunterricht soll parallel zu evangelischem und […]
| Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Mit dem Ferienende wurde an einigen Schulen in NRW ein neues Fach eingeführt. Der Islamunterricht soll parallel zu evangelischem und katholischem Religionsunterricht stattfinden und Muslimen die Möglichkeiten geben ihre Religion auszuleben. Das Fach ist zwar neu, die Lehrer und das Konzept sind es nicht.

44 Lehrer sollen zukünftig 2.500 Schüler im Ruhrgebiet in „Islamunterricht“ unterrichten, erklärte Schulministerin Löhrmann und die Anfrage ist riesig. Teilweise meldeten sich halbe Schulen für den Unterricht an, der bisher bestens organisiert schien – nicht ohne Grund.

Die neuen Religionslehrer haben durchaus Erfahrung mit Islamischem Religionsunterricht, da sie seit 10 Jahren an 130 Grund- Haupt- und Realschulen das Fach „Islamkunde“ unterrichteten. Dieses Fach wird nun durch das neue ersetzt, dabei haben sich die Inhalte und Themen nicht geändert, es wird nur zu einem anerkannten Schulfach. Das Problem dabei ist jedoch, dass im Grunde keiner der Lehrer richtig ausgebildet sind, es handle sich um Orientwissenschaftler oder Türkischlehrer, die keine Qualifikation hätten einen vorgeschriebenen „Bekenntsnisunterricht“ zu leiten.

image-328
Ist Islamunterricht ein neues Unterrichtsfach?
(Bildquelle: http://www.taz.de/uploads/images/684×342/islamunterricht.jpg, ehem. dpad)

Trotzdem wurden die Lehrer eingestellt, da sie einen Test der “Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion” auf ihre religiöse Eignung alle bestanden. Der Kritikpunkt an diesem Verfahren zeigt sich deutlich anhand der Geheimhaltung dieser Prüfung. Es wurde nicht veröffentlich was gefragt wurde, ein Umstand, dem christliche Religionseignungen folgen müssen. Diese Tests finden sich im Internet.

Das Fach als neu zu bezeichnen und es eigentlich nur in den allgemeinen Schulkanon aufzunehmen und sonst nichts zu ändern wird derzeit heftig kritisiert und der hochgelobte Islamische Religionsunterricht als Etikettenschwindel, unzureichende Lösung bezeichnet und konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen.

Ob der Islamunterricht bestehen bleibt, die Lehrer ersetzt werden oder er wie schon der Ethik Unterricht komplett abgesetzt wird (wir berichteten), wird in den nächsten Tagen entschieden.

__________________

Quellen:
http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2012-08/islamunterricht-schule-nordrhein-westfalen-probleme
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d2/Koran_cover_calligraphy_-_smaller.jpg
http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Kein-Bedarf-oder-keine-Lehrkraefte-Islamunterricht-Keine-Schule-dabei

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, studiert in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

seitenwaelzer | Campusjäger

seitenwaelzer und Campusjäger

webandi | Pixabay

Halloween-Filme für einen entspannten Abend

Tamara Ossege-Fischer

Buchrezension: Last Haven – Tödliche Geheimnisse (Lisbeth Jarosch)

Robin Thier

Worauf freut sich… Robin?

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.