Kultur und Medien / Wissenschaft und Technik

Zum ersten Mal: Der Junior Science Slam

Der Science Slam ist eine Veranstaltung, bei der interessante und meist auch amüsante Kurzvoträge zu wissenschalftlichen Themen vorgetragen werden. Die […]
| Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Alex Kondratiev | Unsplash

Der Science Slam ist eine Veranstaltung, bei der interessante und meist auch amüsante Kurzvoträge zu wissenschalftlichen Themen vorgetragen werden. Die Idee folgte dem regen Aufkommen von Poetry Slams und erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit (wir berichteten von den komischsten Beiträgen). Nun startet bald der erste Science Slam für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren. 

Anders als beim Science Slam sind beim Junior Science Slam alle Teilnehmer unter 18 und es werden auch keine Promotionsthemen vorgestellt, sondern das Thema ist vorgegeben: Nachhaltigkeit. In den 10 Minuten, in denen die Jugendlichen die Bühne für sich haben, versuchen sie ihr Thema so interessant und publikumsnah vorzutragen wir nur möglich. Die Gewinner der Vorrunden fahren zum Finale nach Berlin und dort wartet auf den Sieger ein phänomenaler Preis: Er oder Sie darf bei einer Expedition auf einem Forschungsschiff mitfahren.

Bis zum 19.8.2012 kann noch ein zwei-Minütiges Bewerbungsvideo eingereicht werden, auf dessen Grundlage die Auswahl der Vorträge bestimmt wird. Die Teilnehmer werden daraufhin bei einem Stagetraining auf ihren Vortrag  vorbereitet, bevor es dann auf die Bühne geht.

Unterstützen

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende freuen.



Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, lebt in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

Konstantin Dyadyun | Unsplash

“Oh ja, genau da!” – Der Audio-Porno als Übergang von “Schmuddel” zu Self-Care

Bild aus Zodiac©Zodiac | Paramount Pictures

David Fincher – Porträt eines Regisseurs

Verändert nach: Negative Space | Pexels

5 unterschätzte Bücher – unsere Empfehlungen

Konstantin Dyadyun | Unsplash

“Oh ja, genau da!” – Der Audio-Porno als Übergang von “Schmuddel” zu Self-Care

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.