Gesellschaft und Lifestyle

6 Tipps für einen kalten, ungemütlichen Dezembertag

Weil es im Moment zu kalt ist um viel Zeit draußen zu verbringen und der Deutsche Wetterdienst uns etwas von Schnee und Regen erzählt hat, dachten wir uns, wir bleiben heute zu Haus und schreiben für euch 6 Tipps, was ihr an so einem Tag endlich einmal wieder machen könnt, wenn die Tage länger und die Stimmungen bedrückter werden.
| Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Bernd Thier

Weil es im Moment zu kalt ist um viel Zeit draußen zu verbringen und der Deutsche Wetterdienst uns etwas von Schnee und Regen erzählt hat, dachten wir uns, wir bleiben heute zu Haus und schreiben für euch 6 Tipps, was ihr an so einem Tag endlich einmal wieder machen könnt, wenn die Tage länger und die Stimmungen bedrückter werden.

1. Musik machen oder hören

Wer ein Instrument spielt, für den sie das die Gelegenheit noch mal in die Tasten zu hauen, oder nach den Saiten zu greifen. Nach draußen möchte man nicht gehen und auch sonst hat man sich eine Auszeit verdient. Warum nicht ein bisschen Musik machen und sich und andere eine Freude? (Gilt nicht für Schlagzeuger, die machen vermutlich nur sich selbst eine Freude). Wer kein Instrument spielt, der kann sich den Genuss aber nicht nehmen lassen und sollte vielleicht nochmal zu den Songs der Lieblingsband mit den Füßen wippen und die Welt da draußen vergessen.

2. Telefonieren

WhatsApp und Facebook setzen das fort, was mit der SMS begann: Die Kommunikation über Textnachrichten ist zwar praktisch und geht schnell nebenbei, aber ein Telefonat mit Freunden, sei es über das Telefon über einen Dienst wie „Skype“, einfach nur zum Plaudern, kann die trübe Winterlaune vertreiben.

3. Ein Buch lesen

Gib es zu, du hast seit Ewigkeiten nicht mehr die Ruhe ein Buch zu genießen. Wenn du etwas gelesen hast, dann war es die Vorbereitung auf eine Arbeit oder Klausur, oder etwas anderes wichtiges. Also los, schnapp‘ dir ein Buch und los geht es.

4. Fernsehen

Wann kommt man schon einmal dazu entspannt fernzusehen? Ein solcher Tag bietet die Gelegenheit einmal alles stehen zu lassen und sich mit einem Kakao hinter die „Flimmerkiste“ zu hocken. Aber das ist ja unproduktiv! Na und? (Übrigens tut es hier auch eine DVD oder Blu-Ray)

5. Weihnachtskarten schreiben

Altmodisch und etwas aus der Mode gekommen, ist es doch eine tolle Beschäftigung sich an einem kalten und eher ungemütlichen Tag hinzusetzen und Freunden, Verwandten und Bekannten Karten zu schreiben. Es kostet nicht viel Zeit, macht Spaß und kann nicht nur eure Laune gehörig aufpolieren, sondern auch bei anderen für ein bisschen Freude sorgen, wenn sie die Karte im Briefkasten finden.

6. Den Moment genießen

Dieser Tipp funktioniert am besten allein. Du setzest dich ein paar Minuten lang mit einem heißen Getränk hin, machst es dir gemütlich und lässt den Tag einfach Tag sein. Nach wenigen Minuten sieht man die Welt mit anderen Augen und kann entspannt in die Weihnachtszeit starten. In diesem Sinne wünsche ich noch einen frohen Advent.

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, studiert in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

Hörsaal KritzeleiRobin Thier

50 Dinge, die einem Seminar die Langeweile nehmen

Jp Valery | Unsplash

Wie viel darf Wissenschaft kosten?

Frau hängt an TreppeVerändert nach Ryan McGuire | gratisography.com

I’m Ms. Brightside

Amelie Haupt

KurzwEilig: Wenn Werbung Spaß macht

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.