Wissenschaft und Technik

Die Top 10 der viralen Videos

Videos, die innerhalb weniger Tage Millionen Menschen erreichen und sich dabei unaufhaltsam, wie ein Virus durch das Internet ausbreiten nennt […]
| Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Videos, die innerhalb weniger Tage Millionen Menschen erreichen und sich dabei unaufhaltsam, wie ein Virus durch das Internet ausbreiten nennt man “Virale Videos”. Sie haben oft gigantische Zuschauerzahlen und lassen sich so gut wie nie planen. Wir stellen die interessantesten Vertreter in unserer Top 10 vor:

Platz 10: Batman und die Clowns

Vielleicht nicht das Video mit den meisten Aufrufen, aber eines der meist verbreiteten ist der kurze Clip der Seite “Collegehumor”, in dem eine Szene aus dem Film “The Dark Knight” nachgespielt wird, mit einem Unterschied: Batman verhört nicht den Joker, sondern den falschen Clown. Wer sich die Szene noch einmal im Original vor Augen rufen möchte, findet sie hier.

Platz 9: ASDF

Die sogenannten ASDF-Movies bestehen aus kurzen Szenen von Strichmännchen. Zwar geben diese Szenen selten Sinn und sind gerade wegen ihrer “Blödheit” bekannt, dennoch sind einige Zitate, wie “I like trains” (Ich mag Züge) oder “Pie flavour” (Kuchengeschmack) in der jüngeren Generation so bekannt wie Filmzitate vom Kaliber “Wir brauchen ein größeres Boot” (Der weiße Hai). Dabei ist nicht ein Video bekannt, sondern sie wurden so oft kopiert, ergänz und neu vertont, dass das gesamte Projekt virale Züge angenommen hat.

http://www.youtube.com/watch?v=pQ7WVaYnQqI

Platz 9: Wie Tiere fressen

Das Video “How animals eat their food” ist eines der neuesten Phänomene des viralen Videos. Gerade einmal 7 Tage alt, hat es bereits über 31 Millionen Aufrufe auf YouTube und zahlreiche Nachahmer. Dabei setzt das Video auf die Sorte Slapstick eines Mr. Bean-Filmes und ist gerade durch die Tatsache lustig, dass beide Personen im Video vom Kanal “MisterEpicMan” die ganze Zeit über bierernst bleiben.

Platz 8: Dumme Wege um zu sterben

Mit einem Ohrwurm und dem  Zusammenspiel niedlicher Zeichentrickfiguren, die grausam ums Leben kommen und dabei tanzen, ist die Werbekampagne der Firma “Metro”, die zur Vorsicht am Bahnsteig aufruft, einen ganz neuen Weg eingeschlagen. Das Video wurde über 44 Millionen Mal angesehen und oft kopiert und auf anderen Portalen gepostet. Es gibt sogar eine Cover-Version zum Marsrover Couriosity.

Platz 7: Kostenlose Umarmungen

Die “Free Hugs Campaign” ist eine internationale Bewegung, die 2004 von einem Australier gegründet wurde. Die Idee dahinter: Menschen stellen sich mit dem Schild “Free Hugs” in die Fußgängerzone und lassen sich umarmen. Riesigen Anlauf bekam das Projekt durch das Video von “PeaceonEarth123”, welches die Kampagne mit Musik von “Sick Puppies” vorstellt. Über 70 Millionen Menschen sahen das Video an.

Platz 6: Kony 2012

2012 ging ein Video um die Welt, das nichts mit den anderen viralen Videos zu tun hat – dieses war geplant. Hintergrund des Videos “Kony 2012” der Organisation “Invisible Children” ist die Bekanntmachung und Ergreifung des Rebellenführers Joseph Kony aus Uganda. Das Video, welches in einer halben Stunde über den Kriegsverbrecher Kony informiert und um Unterstützung bei dem Projekt bittet, wurde innerhalb von 5 Tagen 70 Millionen mal angesehen und löste heftige Kritik aus. Weniger bekannt ist Teil 2 des Videos, in dem die Bewegung das Video erklärt und auf Kritik eingeht.

Teil 1

Teil 2

Weiter geht es mit den Plätzen 5-1

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, studiert in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

Razer Blade Stealth im Test

24 Stunden CrossFit. Wait, what?

WHAT ARE THOSE? – Über Menschen, die auf Schuhe starren

Schwer zu ertragen – Das Yulin-Hundefleisch-Festival

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.