Ernährung

Die Waffen des Küchenkriegers

Was man so in der Küche braucht
| Patrick Schuster |

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Kein Schmied ohne Hammer, kein Maler ohne Pinsel, kein Koch ohne Löffel. Wir stellen vor: Klassische und nicht ganz so klassische Kochinstrumente sowie nützliche Tipps und Tricks.

Pfannen
Der Klassiker der Küchenutensilien. Unsere Empfehlung: Mindestens eine ordentliche, große Pfanne (26-28 cm Durchmesser) im Haus haben, besser eine große und eine kleine (19-20 cm), eben für den großen und den kleinen Hunger. Die Investition in eine gute Pfanne mit Antihaftbeschichtung lohnt sich meistens, da diese jahrelang halten, solange sie kratzfest sind und man nicht mit Metall in ihnen herumstochert. Zudem sind beschichtete Pfannen auch zum Kochen mit wenig Öl geeignet, was zum einen gesünder ist, zum anderen macht die Beschichtung sie auch leichter zu reinigen. Extratipp: Kauft Pfannen mit Metallgriff, da sie in den meisten Fällen auch für den Backofen geeignet sind und als Ersatz für Auflaufformen oder bei extravaganten Rezepten verwendet werden können .

Messer
Scharfes Thema. Hier gilt: lieber wenige gute, als viele schlechte. Auch im Bereich der Schneidewerkzeuge sind ein kleines und ein großes Messer für den Einsteiger vollkommen ausreichend, für die feinen und die groben Arbeiten. Aber greift ihr euer Küchenmesser tatsächlich richtig? Das Team von notacook.com zeigt wie es gemacht wird!

How to Hold a Knife (Pinch Grip)

Und wie ihr am besten schneidet, zeigen euch die Profis!

 

Wetzstahl
Viele Küchen-Profis sind davon überzeugt, dass es kaum etwas Gefährlicheres in der Küche gibt als ein stumpfes Messer. Je stumpfer das Messer, desto höher die Wahrscheinlichkeit des Abrutschens, was zu üblen Schnittverletzungen führen kann. Schleifen und Schärfen können nur die Profis? Ach quatsch!

 

Schneidbrett
Hier stellt sich die Frage: Holz oder Kunststoff? Wir haben für euch den Check mit Vor- und Nachteilen beider Sorten:

Holz

Pro

Contra

Plastik

Pro

Contra

 

Waffen des Küchenkriegers
image-5498
Messer und Wetzstahl gehören in das Arsenal jeder Küchen-Kriegerin. (Foto: Robin Thier)

 

Reibeisen
Am besten mit Handgriff, denn es gilt: Safety First! Was man damit macht, hängt von dem Relief der Reibe ab, hier ein paar Ideen:

 

Pürier-Stab
Wem der Küchenmixer zu teuer ist, dem ist in den meisten Fällen auch mit einem Pürier-Stab gut gedient. Ob mit Obst für Shakes, Smoothies oder sogar Marmelade und zum Pürieren von Tomaten oder Kartoffeln für Saucen, Suppen oder Cremes!

 

Waffeleisen
Hätte ich es nicht mit eigenen Augen gesehen, hätte ich nie geglaubt, was man mit einem Waffeleisen alles machen lässt, außer Waffeln versteht sich. Aber seht selbst: Waffeln, Falafel, Fajita… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt… außer Suppe vielleicht…

 

Hier gibt es noch mehr Artikel aus dem seitenwaelzer-Ernährungs-Special

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Patrick Schuster

Schönen guten Abend meine Damen und Herren, ich bin Patrick und mittlerweile seit ein paar Jahren im seitenwaelzer.de-Team. Ich bin aktives Mitglied unseres Spontan-Spontan-Podcasts und schreibe sonst viel im Bereich Technik und Innovation.

Wie praktisch es ist, kein Gourmet zu sein

Vorsicht vor dem „magischen“ Armband

Studium der Geschichte und Philosophie – Eine vielversprechende Kombination?

Retro#1 – Musik

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.