Ecke Hansaring

ECKE HANSARING #121 – Von Thomas Edison zum Musikstreaming

| Michael Cremann, Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Thomas Edison sitzt vor einer frühen Version seines Phonographen, er wirkt konzentriert. 1888Urheber unbekannt, Gallica, Bibliothèque nationale de France, Wikipedia

Thomas Edison hört eine Edison-Walze auf einer frühen Version seines Phonographen, 1888

In dieser Folge ist Robin als Gast mit dabei und gemeinsam mit Michael ergründen sie die Geschichte der Tonaufnahme. Von den etwas rauen Anfängen mit Tonwalzen über die allseits beliebte Schallplatte, den Boom der Magnetbänder und Kassetten bis zur modernen Musikspeicherung. Und wie klingt eigentlich eine Edison-Walze?

Links und Hörbeispiele

Die erste Audioaufnahme
Au Clair de la Lune – By the Light of the Moon (April 9, 1860) von Édouard-Léon Scott de Martinville

Eine frühe Edison-Rolle
Around the World on the Phonograph (1888) von Thomas Alva Edison

Werbeaufnahme des Edison Phonographen
I Am The Edison Phonograph (1906)

Bericht der Südpolarexpedition (Edison Phonograph)
My south polar expedition (1910) von Ernest Shackleton

Gospelsong auf Schellack-Platte
First recording of Swing Low, Sweet Chariot (1909)

Über "Ecke Hansaring - Geschichte"

Gefährliches Halbwissen und große Persönlichkeiten. Dafür steht Ecke Hansaring! Und die Rede ist dabei nicht von unseren beiden Redakteuren Michi und Moritz, sondern von Maria Theresia oder dem sagenumwobenen Graf Dracula. Geschichte in spannend, mit einer gehörigen Prise schwarzem Humor – nicht mehr und nicht weniger. Der Geschichtspodcast. Hier geht's zu den Shownotes

Abonniere unseren Podcast

Unterstützen

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende freuen.



Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Michael Cremann

Ist meist dort zu finden wo die laute Musik für andere klingt wie ein Autounfall. Wirbt Geld für den Guten Zweck ein oder gibt Führungen durch Münsters Ruine Nummer eins. Dazu wird noch getanzt und wenn dann noch Zeit ist, Geschichte und Archäologie studiert.

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, lebt in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

Ian Schneider | Unsplash

Der etwas andere Jahresrückblick 2016

Das Logo des Podcasts "Die drei Meerjungfrauen" - Das Symbol für "Frau" und darin drei Wellen sowie der Titel des Formats.Die drei Meerjungfrauen

#diedreimjf – Adventskalender 2019 Türchen 18: Orca

monicore | Pixabay

Frohe Weihnachten!

Robin Thier

Philosophiestudium in Münster IV – Philosophen fragen viel

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.