Bildung und Karriere / Gesellschaft und Lifestyle

Afghanistan: Menschen hinter unscharfen Bildern

Afghanistan. Mit diesem Begriff sind eine Menge Gedanken verknüpft. Viele Menschen denken an Krieg, Militär, Attentate von bärtigen Männern mit […]
| Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

simon sun | Unsplash

Aufgenommen: Pamir Mountains, Afghanistan

Afghanistan.
Mit diesem Begriff sind eine Menge Gedanken verknüpft. Viele Menschen denken an Krieg, Militär, Attentate von bärtigen Männern mit Turban, verschleierte Frauen, Tod und die ewigen Diskussionen über einen militärischen Abzug aus dem Land, über das alle reden, über das aber kaum jemand etwas weiß.
Der deutsche Journalist und Filmemacher Lukas Augustin hat über zwei Jahre in Afghanistan gelebt und musste feststellen, dass das Land ganz anders ist, als man es sich vorstellt. Aus diesem Grund kehrte er Anfang des Jahres dorthin zurück und drehte einen Kurzfilm.

Er kommentierte das Projekt mit den Worten:
„Die Bilder, die man in den Medien aus Afghanistan bekommt, sind oft geprägt von einem sehr verklärten Blick. Entweder werden die Afghanen zu edlen Wilden gemacht oder als Terroristen dargestellt, die sich selbst in die Luft jagen. Unser westlicher Blick auf Afghanistan ist eine Collage, die wir uns seit 9/11 aus immer gleichen Bildern gebastelt haben […] Natürlich finden in Afghanistan grausame Dinge statt, die wir als Journalisten und Filmemacher auch zeigen müssen. Aber dies ist eben nur ein Aspekt. Das Land ist vielseitig und vor allem leben in den Kriegswirren Menschen, die wir oft aus dem Blick verloren haben. Den Krieg und Terror wollen wir mit unserem Film auch gar nicht ausblenden, sondern ergänzen und zeigen, was Afghanistan eben auch ist.“

Das hat er ganz klar geschafft und liefert einen etwa fünfeinhalb Minütigen Film, der in emotionalen und beeindruckenden Bildern von unbeschreiblicher Intensität zeigt, dass das Land in Zentralasien, in dem seit Oktober 2001 eine, von kriegerischen Aktivitäten geprägte, instabile Regierung, herrscht, eben auch ein Land ist, in dem rund 20 Millionen Einwohner unter den verschiedensten Bedingungen leben. Diese Darstellung der Menschlichen Seite von Afghanistan, die auf großes Interesse in der ganzen Welt stieß und in den ersten fünf Tagen im Internet bereits über 100.000 Views hatte, könnt ihr hier sehen.

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, studiert in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

Isabel Schmiedel

Escape Rooms für zuhause!

seitenwaelzer

“Abi – und dann?” – Wir veröffentlichen ein E-Book!

sebastiaan stam | Unsplash

Cheater an die Wand – Online-Exekution in MMORPG*

TattookünstlerRobin Thier

Ungewöhnliche Berufe 5: Tätowierer

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.