Gesellschaft und Lifestyle

All I want for Christmas… Is a Yoga Mat!

Jedes Jahr ist es das Gleiche: bereits (oder glücklicherweise?) Ende Oktober fragen mich meine Eltern, was für eine innovative, ausgefallene […]

Jasmin Larisch |
Catarina Sousa via Pexels

Abi - und dann? / Reportage

Work and Travel in Australien – mit Orga oder ohne?

Wie wahrscheinlich für viele andere hat sich auch für uns die Frage gestellt: Planen wir unser Jahr “Work and Travel” in Australien selbst oder lassen wir uns von einer Organisation helfen? Auch wir wollten ursprünglich mit einer Organisation reisen. Nach ein paar Klicks im Netz haben wir dann allerdings festgestellt, dass das ganze doch nicht so kompliziert ist, wie wir es uns vorgestellt haben und wir viel Geld sparen können, indem wir einfach auf eigene Faust planen.

Gastbeitrag |
Maren Janowsky | Moritz Lampkemeyer

Abi - und dann? / Reportage

“Sollen wir meine Socken auch fotografieren?”

Wir sind Maren (18) und Moritz (23) und wir werden uns in ca. 6 Monaten ein Jahr AUSzeit nehmen. Ende Januar 2016 heißt es: “Sachen packen und ab nach Australien”. Hier könnt ihr in Zukunft unsere Eindrücke und Erfahrungen lesen. Es geht los. Zwar erst in ca. 6 Monaten, aber irgendwo muss man ja anfangen. Vor allem um die scheinbar unendliche Wartezeit zu überbrücken.

Gastbeitrag |

Bildung und Karriere

G8 …wir leben noch und so schlimm war es nicht

Neulich durfte ich wieder einmal in einer Tageszeitung lesen, dass viele Schulen in NRW zurück möchten zu einer längeren Schulzeit von insgesamt 13 Jahren bis zum Abitur. Nach den unzähligen Diskussionen, Umwälzungen und Problemen, welche die Einführung von G8 mit sich brachte, überlegt man also tatsächlich, wieder zurückzukehren. Aus der Situation eines Beteiligten, nämlich eines Schülers des allerersten G8-Jahrgangs in NRW möchte ich das Problem jetzt einmal genauer unter die Lupe nehmen und kann bereits jetzt sagen, dass es im Ergebnis darauf hinauslaufen wird, dass ich die Diskussion für relativ überflüssig halte.

Robin Thier |
Amelie Haupt

Reportage

Wer suchet, der findet

Am nächsten Morgen wechselte ich den Host, da meine Freundin Anna noch am gleichen Abend kommen sollte und wir daher mehr Platz brauchten. Mein neuer Gastgeber José war Anfang 40 und arbeitete in einer Apotheke. Seine Bude lag leider in der Vorstadt, sechs Kilometer von Granadas Zentrum entfernt. Er bot sich jedoch sogleich als Fahrdienst an, da er schließlich ohnehin zum Arbeiten in die Stadt reinfahren musste. Wir mussten noch ein paar Lebensmittel einkaufen und fuhren daher zum Lidl. Die Spanier stehen total auf unseren deutschen Lidl, weil da alles so schön günstig ist. Freut einen ja immer wieder, wenn der Austausch der Kulturen so gut funktioniert.

Amelie Haupt |
Amelie Haupt

Gesellschaft und Lifestyle / Reportage

Menschen wie Überraschungseier

In Valencia stiegen wir gegen Mittag bei Jorge ins Auto (wieder jemand den ich bei BlablaCar angeschrieben hatte). Richtung Barcelona machten wir zunächst einen Stopp in zwei weiteren Städten, um noch einen Fahrgast einzusammeln, der jedoch nur die halbe Strecke mitfuhr, sowie ein Paket, das auf schnellstem Wege nach Barcelona gebracht werden sollte.

Amelie Haupt |
Robin Thier

Studium

Jurastudium in Münster III – Resümee

Jetzt, am Ende des Semesters, ist es Zeit, ein Resümee über mein erstes Semester Jura zu ziehen.

Erstmal vorweg: Ich bleibe dabei. Und das nicht nur, weil die Bewerbungszeit jetzt sowieso um ist, sondern weil Jura mir gefällt.

June Fontaine |

Bildung und Karriere / Wissenschaft und Technik

Das Jahr 2011 – Ein Rückblick

Und wieder geht ein Jahr zu Ende. 2011 versinkt in der Nacht und am Horizont erblicken wir schon die Wünsche […]

Robin Thier |

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.