Ecke Hansaring

ECKE HANSARING #318 – Von berittenen Botinnen und todesmutigen Briefträgern

| Moritz Janowsky, Michael Cremann |

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Briefmarke der Deutschen Bundespost Berlin (1990) zum 500-jährigen Bestehen Europäischer Postverbindungen (Abbildung: Der kleine Postreiter von Albrecht Dürer) | Public Domain

Wie bereits angekündigt, kümmern wir uns heute mit Euch zusammen um die Geschichte der Post. Nicht mehr und nicht weniger! Das bedeutet, wir finden heraus, wann zum ersten Mal in der Geschichte von so etwas wie Postzustellung gesprochen werden konnte und welche Alternativen es zum Beispiel im alten Rom oder im Reich der Inka gab, eine überlebenswichtige Nachricht zuzustellen.
Wer schon immer mal wissen wollte, welche Voraussetzungen innerhalb einer Kultur oder Gesellschaft überhaupt vorhanden sein müssen, um ein funktionierendes Postwesen etablieren zu können, der ist hier genau richtig. Wir wünschen viel Spaß beim Zuhören.

Quellen und Links

Hier findet Ihr alle angesprochenen Quellen und Links zu den Folgen.

Unterstützen

Ihr könnt uns jetzt unterstützen und damit Teil der Ecke-Hansaring-Community werden! Schaut auf Steady vorbei.

Oder ersteht eine Sammeltasse aus der ersten Auflage. Wer weiß wie lange es die noch gibt…

Über "Ecke Hansaring - Geschichte"

Gefährliches Halbwissen und große Persönlichkeiten. Dafür steht Ecke Hansaring! Und die Rede ist dabei nicht von unseren beiden Redakteuren Michi und Moritz, sondern von Maria Theresia oder dem sagenumwobenen Graf Dracula. Geschichte in spannend, mit einer gehörigen Prise schwarzem Humor – nicht mehr und nicht weniger. Der Geschichtspodcast. Hier geht's zu den Shownotes

Abonniere unseren Podcast

Unterstützen

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende freuen.



Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Moritz Janowsky

Studiert Film an der FH-Dortmund, wird im Team auch gerne als "Podcastonkel" bezeichnet und knipst ab und zu ein paar bunte Bilder.

Michael Cremann

Ist meist dort zu finden wo die laute Musik für andere klingt wie ein Autounfall. Wirbt Geld für den Guten Zweck ein oder gibt Führungen durch Münsters Ruine Nummer eins. Dazu wird noch getanzt und wenn dann noch Zeit ist, Geschichte und Archäologie studiert.

Tamara Ossege-Fischer

Dunkle Seitenwaelzer: How to Metal-Kutte

Marokko: Kind auf FriedhofAmelie Haupt

Allein in Marokko – Bekloppt?

analogicus | Pixabay

And the Winner is: Die Oscargewinner 2014

Bernd Thier

Moritz’ Wunschzettel

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.