Ernährung

Essen aus dem Iran

Persisches Kashk-e-Bandjan mit erfrischendem Dugh
| Stefanie Wollweber |

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Die persische Küche besteht vorwiegend aus verschiedenen Gemüsesorten, Nüssen und den Basiszutaten, Basmatireis oder frischem Fladenbrot. Als Nachtisch isst man gerne Datteln oder Süßspeisen, die oft Karamell, Sirup oder Nougat enthalten. Gewürzt wird im Gegensatz zu den Nachbarländern und -regionen des Irans weniger stark. Außerdem wird in der persischen Küche auf eine Balance von heißen und kalten Gerichten geachtet.

Ein typisches Gericht des Irans ist Kashk-e-Bandjan, das mit Auberginen, Tomaten, Walnüssen und vielem mehr hergestellt wird. Gerne wird zu Kashk-e-Bandjan ein kühlendes Getränk mit Joghurt getrunken: Dugh, das ist vergleichbar mit dem indischen Lassi oder dem türkischen Ayran.

Kashk-e-Bandjan (für ca. 3 Personen)

3 Auberginen
500g kleine Tomaten
1 Bund glatte Petersilie
3 EL Tomatenmark
2-3 Knoblauchzehen
ein paar Walnüsse
1/2 TL Zimt
1 TL Pul Biber (Würzmischung aus Salz und zermahlenen Chilischoten; erhältlich in vielen orientalischen Märkten)
eine halbe Limette

Zubereitung

Zuerst heizt man den Backofen auf 220°C vor. Dann schneidet man die Auberginen leicht an der Oberfläche ein. Sobald der Ofen vorgeheizt ist, backt man die Auberginen für 30 Minuten.

Danach die Tomaten vierteln und die Petersilienblätter vom Stiel zupfen. Die Tomaten mit einem Teelöffel Salz, dem Tomatenmark und etwas Olivenöl pürieren. Die pürierten Tomaten in einem Topf zum Kochen bringen und bei geringer Temperatur einkochen lassen.

Dann die Walnüsse und die Petersilie zusammen hacken; den Knoblauch fein reiben.

Die Auberginen nach der Garzeit aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann die Haut der Auberginen entfernen und das Fruchtfleisch würfeln.

Danach fügt man die Auberginen zu der Tomatensauce hinzu und lässt alles nochmal zusammen leicht köcheln. Noch etwas Olivenöl, den Zimt, Pul Biber und Salz hinzugeben und alles gut verrühren.

Dann nimmt man die Mischung vom Herd und gibt die Petersilie, etwas Limettensaft, die Walnüsse und zuletzt den Knoblauch dazu.

Mit frischem Fladenbrot servieren!

 

Dugh
500g Joghurt
0,5 Liter stilles Wasser
ein paar Minzblätter
1/2 TL Estragon
1 TL Salz
eine Prise Pfeffer
essbare Blütenblätter

Zubereitung

Die Minzblätter und den Estragon fein hacken. Den Joghurt mit den Kräutern, Salz, Pfeffer und den Blütenblättern in einer Schale verrühren und für eine halbe Stunde ziehen lassen. Vor dem Servieren mit dem Wasser auffüllen und Eiswürfel dazugeben.

 

Titelbild: http://ais.kochbar.de/kbrezept/483530_750144/620×465/kashk-e-bandjan-rezept.jpg

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Stefanie Wollweber

Moin, Moin, ich bin Steffi und komme aus dem schönen Norden. Ich studiere seit Oktober 2015 Soziologie und Spanisch an der Uni Münster und erfreue mich jetzt meines Studentenlebens. In meiner Freizeit reise, koche, schreibe ich gerne und halte viel davon mit meiner Kamera fest.

Wie praktisch es ist, kein Gourmet zu sein

Lernender Computer aus Rattengehirn

Energietechnik und Ressourcenoptimierung in Hamm I – Soll ich in einer Kaserne studieren?

Legal streamen – Netflix vs. Maxdome

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.