Bildung und Karriere

Schüler haben zu viel Freizeit

Es ist einer der Hauptkritikpunkte von überforderten Schülern: Zu langer Unterricht. Dabei hat eine Studie des deutschen Lehrerverbandes nun herausgefunden, […]
| Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Edu Lauton | Unsplash

Es ist einer der Hauptkritikpunkte von überforderten Schülern: Zu langer Unterricht.
Dabei hat eine Studie des deutschen Lehrerverbandes nun herausgefunden, dass fast jede zehnte Stunde nicht stattfindet. Fortbildungen, Krankheitsbedingt oder durch Klassenfahrten, immer wenn ein Lehrer fehlt, bedeutet das für die Schüler mehr oder weniger, dass der Unterricht ausfällt. Diese „Freistunden“ summieren sich im Laufe der Schulzeit und häufen sich bei einem Gymnasiasten mit 12 Schuljahren zu immerhin einem vollen Jahr an.
Leider zieht dieser Umstand eine Menge Probleme nach sich.

Zum einen geht dabei natürlich wertvolle Zeit verloren: In den Stunden, in denen der Lehrer nicht da ist wird entweder vertreten, die Schüler bekommen eine Aufgabe oder sogar gänzlich frei. Aber es ist allen bekannt, dass die Aufgaben nicht gemacht werden und auch in den „Vertretungsstunden“ meistens keine Fachlehrer den Unterricht weiterführen, sondern die Klasse mit Hausaufgaben oder Spielen beschäftigen.

Weiterhin kann dieser Umstand dazu führen, dass man in der Oberstufe, in der sieben bis acht Freistunden normal sind noch zusätzliche „Wartestunden“ aufgedrückt bekommt. Diese Zeit, in der die Schüler in der Schule sitzen, nicht wissen, was sie noch alles lernen sollen in all der Zeit und auch aufgrund von Busfahrzeiten nicht einfach nach Hause fahren können, ist dadurch natürlich noch weiter ausgedehnt und reicht somit immer noch weit in den Nachmittag hinein. Genau dieser Grund lädt geradezu zum Schwänzen ein, denn welcher Schüler wartet bis zu 6 Unterrichtsstunden auf seine letzte Stunde?

Der letzte Grund, der vor allem alle Lehrer interessieren dürfte ist der, dass mehr als 10.000 junge Lehrer keinen Job haben und in diesen Stunden sicher gebraucht werden würden.
Also kann es passieren, dass man plötzlich erfährt, dass eine Lehrerin aufgrund einer Mutterschaft o.ä. für längere Zeit ausscheidet und die Klasse/der Kurs in dieser Zeit einfach keinen Lehrer hat, und dass, obwohl die Lehrer um diesen Job Schlange stehen.

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, studiert in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

Siora Photography | Unsplash

Seitenwechsel: Wie werde ich Dozent*in an der Uni? Und muss ich dafür promovieren?

ich und die anderen | dtv

Buch-Tipp: Ich und die anderen

Stefanie Wollweber

Dänische Reispfannkuchen

Verändert nach: Pietro De Grandi | Unsplash

Retro – Die Renaissance lebhafter Zeiten

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.