Kultur und Medien / Musik

“Du hörst gerne klassische Musik? Warum denn? Hörst du auch normale Musik?”

Die Frage nach dem Musikgeschmack führt schnell zur Verwunderung, wenn man nicht den Geschmack des Fragenden trifft. Insbesondere die Bezeichnung von “normaler Musik” stößt bei allen, die abseits von den gängigen Radiosendern und üblicher Diskothekenmusik nach musikalischen Werken suchen, schlecht auf. Wobei “normal” auch ein Wort ist, das sich einem Definitionsbegriff ohnehin vollkommen entzieht.

Amelie Haupt |
Michael Cremann

Reportage / Studium

Nach Wien – Wegen der Sprache?

“Grüß Gott – I hätt gern an Käskrainer mit an Buckl und an G’schissnen. Dazu an Verlängerten und an 16er-Blech” (1) – eine Bestellung, die ein Wiener zwar nie in dieser Kombination aufgeben würde, aber die sprachlich durchaus dem Standard entspräche. Daher kann man nicht sagen, dass „Wien – wegen der Sprache“ so ironisch ist, wie es zuerst klingt. Die sogenannte Sprachbarriere kann durchaus auch innerhalb einer einzigen Sprache zu mehr als Komplikationen führen.

Michael Cremann |

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.