Ernährung / Gesellschaft und Lifestyle

Zwei einfache Menüs für den Valentinstag

Zwei einfache, aber beeindruckende Menüvorschläge, die nicht nur am Valentinstag schmecken.
| Dominik Schiffer, Lena Müller |

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Juan Gomez |Unsplash

Wie bereits in diesem Artikel angekündigt, haben wir euch zwei Menüvorschläge zusammengestellt, die euch ohne Probleme zu einem entspannten Dinner verhelfen. Wir haben auf dezidierte Anweisungen für Omnivoren und Veganer verzichtet, weil wir euch zutrauen, die Rezepte auf eure Bedürfnisse anzupassen.

Nudeln mit Tomaten und Zitronen

Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Stufe erhitzen und Knoblauch und Chili darin leicht angehen lassen. Kirschtomaten hinzufügen, salzen und alles einige Minuten brutzeln, bis die Tomaten beginnen zu zerfallen. Bis hier kann das Gericht vorbereitet werden.

Nudeln kochen, Soße ggf. wieder erhitzen und Butter hinzufügen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln mit Kräutern und Zitronenschale unterheben, fertig.

Mit Parmesan und Kräutern bestreut servieren.

Joghurt mit schnellem Früchtekompott

Joghurt mit 30-40g Puderzucker und einer Prise Salz cremig rühren. 

Restlichen Puderzucker mit den Beeren und einer weiteren Prise Salz in einem Topf erhitzen, bis alles einmal kocht, dann vom Feuer nehmen (Hier kann man auch Vanillezucker verwenden). Abschmecken, bei Bedarf noch etwas Zucker hinzufügen. Beides kann über Nacht in den Kühlschrank gestellt werden.

Nüsse ein paar Stunden vor dem Servieren in einer Pfanne rösten und grob zerstoßen.

Joghurtcreme in Schälchen geben, darauf das schnelle Kompott und schließlich die Nüsse. Wer mag, kann auch ein wenig dunkle Schokolade darüber reiben.

Vegetarische Couscous-Pfanne

Das gesamte Gemüse erst einmal klein schneiden: den Brokkoli am besten in kleine Röschen, die Paprika, Möhre und Zwiebel in kleine Würfel. Den Knoblauch ganz klein hacken oder pressen und den Lauch waschen und in circa 1cm dicke Streifen schneiden.  

Die gewürfelte Zwiebel mit etwas Olivenöl in einer (größeren) Pfanne anbraten, bis sie glasig sind. Danach die Knoblauchzehe(n) hinzufügen und mit anbraten. 

Danach das komplette Gemüse, bis auf den Mais, hinzufügen und bei mittlerer Hitze so circa 5 Minuten anbraten. Dann den abgegossenen Dosenmais hinzufügen. 

Nun mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. 

Die Brühe hinzufügen und das ganze kurz aufkochen lassen

Danach den Couscous mit in die Pfanne geben, umrühren, und es nochmal aufkochen lassen. 

Den Herd ausschalten, den Deckel auf die Pfanne legen und den Couscous 5 Minuten quellen lassen.

Nach 5 Minuten den Couscous in der Pfanne etwas auflockern und mit ein wenig kleingehackter Petersilie, einem Schuss Zitronensaft und Sesam garnieren. 

Hinweis: Dieses Gericht kann in verschiedenen Variationen nachgekocht werden. Gerne kann auch anderes/saisonales Gemüse verwendet werden. Außerdem kann das Gemüse in der Pfanne (bevor die Brühe hinzugefügt wird) zusätzlich mit einer Chilisoße wie zum Beispiel Sambal Oelek gewürzt werden. Beim Garnieren und Addieren von Gewürzen und weiterem Gemüse sind der Kreativität bei diesem Gericht keine Grenzen gesetzt! 

Milchreis mit karamellisierten Äpfeln 

Die Milch in einen Topf geben und zusammen mit Salz, und Vanillezucker bei niedriger Hitze aufkochen.

Wenn es kocht, den Reis hinzufügen und erneut aufkochen lassen.

Den Milchreis bei niedriger Hitze für ungefähr 20 Minuten köcheln lassen, bis der Reis weich ist (die optimale Zubereitungszeit steht meist auf der Verpackung). Dabei oft umrühren, damit sich die Masse nicht unten am Topf festsetzt und anbrennt.

Der fertige Milchreis kann dann entweder sofort, warm, oder am nächsten Tag kalt verzehrt werden. 

Als Topping den Apfel schälen und in mundgerechte Stückchen schneiden. Das Kokosöl in eine kleine Pfanne geben und erhitzen. Den Apfel hinzufügen und auf mittlerer Hitze kurz anbraten. Dann den Ahornsirup hinzufügen und die Apfelstücke mit Zimt bestreuen.

Die warmen Obststücke auf den Milchreis geben.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen und einen schönen Valentinstag!

Unterstützen

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende freuen.



Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Dominik Schiffer

Hat Geschichte und Skandinavistik studiert und ist dennoch weiterhin wahnsinnig neugierig auf Texte aus allen Jahrhunderten. Verbringt außerdem bedenklich viel Zeit in der Küche, vor Filmen/Serien, auf der Yogamatte und mit allerlei „Nerdstuff“.

Lena Müller

In meiner Freizeit habe ich immer entweder einen Kochlöffel oder ein gutes Buch in der Hand. Dank meiner Vergesslichkeit kann ich mir auf Dauer eigentlich nur Songtexte und die Bedienung meiner Kaffeemaschine merken. Aktuell studiere ich Kommunikationswissenschaft in Münster.

Christoph Eisenmenger | FKP Scorpio

Nach zwei Jahren Zwangspause: Der Festivalsommer 2022

Startup Stock Photos | Pexels

Gruppenarbeit – Eher Fluch als Segen?

RegenwaldAngela Benito | Unsplash

Ökokiste: Ein Intro

Patricia Lager

“Man kann gar nicht pessimistisch sein” – Ein Interview mit der Gründerin von Refined Bohemia (Teil 2)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.