Games

Ein Leben in 2D

Für langweilige Feiertage oder für erste Schritte in der Spieleentwicklung: Clonk. Du kannst alles tun, was du möchtest. “Clonk” das […]
| Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Für langweilige Feiertage oder für erste Schritte in der Spieleentwicklung: Clonk. Du kannst alles tun, was du möchtest. “Clonk” das klingt wie das Geräusch, das ein herunterfallender Hammer macht, oder eine umfallende Mülltonne. Es ist aber auch der Titel eines simplen 2D-Spieles mit einer langen Geschichte und einer genialen Spieleidee.

In der Pixelgrafik, die man von Pacman kennt, kam 1994 das erste Clonkspiel heraus. Auf einer kleinen Landschaft wurden menschenähnliche Wesen, genannt “Clonks” gesteuert. Man konnte wählen zwischen zwei Spielzielen. Zum einen das Aufbauen einer Siedlung durch Abbau von Rohstoffen und deren Verkauf, sowie dem Melee, also dem Kampf zweier Parteien. Hier bewarf man sich mit herumliegenden Gegenständen.

image-765

RedWolf Design, die Firma, die Clonk entwarf, erreichte 1999 mit “Clonk Planet” ein vorläufiges Hoch. Hier stellten sie die Entwicklung des, deutlich auwändigeren, aber immernoch mit 2D-Grafik zu spielenden, Clonk ein. Man wollte sich einem dreidimensionalen Spiel widmen. Der vorläufige Titel “Clonk Extreme” ist jedoch neben einigen Trailer alles, was davon übrig blieb, denn noch immer liegt das Spiel auf Eis. 2009 wurde seine Entwicklung offiziell eingestellt. 2001 wurden die Quellcodes von Clonk Planet veröffentlicht und ermöglichten es, findigen Entwicklern an dem Spiel weiterzuarbeiten. Der riesige Erfolg, der von dieser amateur-Version ausging, welche den Titel “Golden Wipf Edition” trug, weckten auch wieder das Interesse von RedWolf Design.

2004 kam der bisher erfolgreichste Clonktitel heraus: Clonk Endeavour. Nun ging es erst richtig los. Clonk ließ schon immer eigene Erweiterungen zu, doch plötzlich gab es dank einer neuen Spieleengine die Möglichkeit diese noch einfacher herzustellen. Das große Aufrüsten war angesagt. Eigene Webseiten wurden eingerichtet, in denen man die Erweiterungspacks herunterladen konnte und den offiziellen Erweiterungen “Ritter”, “Fantasy” “Hazard” (ein Science Fiction Pack, zu denen jeweils eigene Clonks, Gegenstände und Gebäude gehörten, folgten tausende von eigenen Kreationen zu beliebigen Themen.

 

Du kannst alles tun, was du möchtest.

Von nun an war alles möglich. Neben den alten Melees und den Siendlungsspielen konnte man von nun an sein Geschick bei der Errichtung und Verteidigung von Burgen, im Actiongeladenen Science Fiction-Spiel testen, oder konnte als Zauberer mächtige Flüche wirken.

 

2007 wurde der vorerst letzte Titel von RedWolf Design veröffentlicht. “Clonk Rage” nannte sich das Projekt und folgte vom Aufbau her den alten Traditionen: Eine bessere Grafik und viele weitere Erweiterungen.

“Wilder Westen”, “Hazard 2”, “Codename Modern Combat” (Eine Kriegssimulation), “Clonk Mars” und viele weitere mehr lassen sich seit September 2013 für jedermann herunterladen. Denn seit diesem Tag ist das Spiel Freeware und der Einzelspielmodus, Multiplayer und Onlinespiel sind nun frei nutzbar.

Hier geht es zum Download

Und hier kann man sich ältere Erweiterungen herunterladen, für die neueren ist noch immer eine Registrierung nötig, doch auch das wird sich vermutlich bald ändern.

Aktuell wird von Hobbyentwiclern und Grafikern an einem inoffiziellen Nachfolger gebastelt. Open Clonk, so der Titel, soll noch besser werden, dabei jedoch die 2D-Traition bewahren und für weitere Jahre Spielspaß sorgen. Clonk ist von der USK ab 6 Jahren freigegeben worden. Der Trailer:

 

___________________
Quellen:
Clonk.de
https://de.wikipedia.org/wiki/Clonk

 

 

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, studiert in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

Razer Blade Stealth im Test

TED Talks – Mein erster Eindruck

Robins Wunschzettel

Testbericht: Rode SmartLav+

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.