Gesellschaft und Lifestyle / Meinung

Gott und die Welt – Dürfen Nichtchristen Weihnachten feiern?

Weihnachten ist ein christliches Fest - dürfen Nichtchristen überhaupt Weihnachten feiern? December schreibt in ihrer Kolumne über Glaube in der Moderne.
| December |

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Weihnachten ist ein christliches Fest. Im Advent feiern wir, dass bald Jesus zu uns auf die Erde kommen wird. Natürlich ist das symbolisch gemeint, denn Jesus ist ja schon die ganze Zeit unter uns. Am Heiligen Abend, das ist der Tag, an dem hier in Deutschland die Geschenke ausgepackt werden, feiern wir, dass Jesus bald geboren wird. In der Weihnachtsgeschichte ist das der Abend, an dem Maria und Joseph eine Herberge suchen und schließlich in einem Stall unterkommen. Am ersten Weihnachtsfeiertag, der in Süddeutschland auch Christtag heißt, feiern wir schließlich, dass Jesus geboren wurde, dass er in die Welt gekommen ist, um uns Hoffnung, Frieden und Liebe zu schenken. Das ist für uns Christen die Bedeutung von Weihnachten.

Menschen, die mit dem Christentum nicht viel am Hut haben, denken bei Weihnachten eher an eine besinnliche Zeit, in der man es sich Zuhause gemütlich macht und an die Menschen denkt, die man liebt und auch an die Menschen denkt, denen es weniger gut geht.

Viele Menschen feiern also ein sehr christliches Weihnachten, ohne tatsächlich Christen zu sein. Sie treffen ihre Liebsten, denken an die Menschen, die ihnen etwas bedeuten und nehmen sich die Zeit für Besuche und sich zu zeigen, was man sich gegenseitig bedeutet. Ich finde das wunderbar! Denn irgendwann wird der Punkt kommen, an dem man einer Person nicht mehr sagen kann, wie viel sie einem bedeutet.

In einer Folge meiner Lieblingsserie Doctor Who sagt die Hauptfigur, der Doctor, man feiert Weihnachten, weil jedes Jahr das letzte Weihnachten sein könnte. Man kommt wenigstens einmal im Jahr zusammen, ob man nun Christ ist oder nicht.

Weihnachten ist ein wunderbar fröhliches Fest. Ich glaube daran, dass Gott uns an diesem Tag seinen Sohn geschickt hat, um uns von unseren Sünden zu erlösen und um uns Hoffnung zu schenken, weil er uns liebt. Für Nichtchristen ist Weihnachten immerhin ein Fest, an dem Geschenkte gemacht und sich gegenseitig gezeigt wird, was sie einander bedeuten. Weihnachten ist ein Fest der Liebe und das ist es auch für die Menschen, die nicht an den einen christlichen Gott glauben.

Ich denke, dass man Liebe auf dieser Welt immer gebrauchen kann und ich finde es schön, wenn sich auch Menschen, die nicht an Gott glauben, daran ein Beispiel nehmen und Liebe in die Welt bringen. Jeder darf Weihnachten feiern. Weihnachten ist Liebe und Liebe ist universell, egal, woran man glaubt. In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest!

Was hat es mit dieser Kolumne auf sich? Lies den Einführungsartikel!

Dieser Artikel stellt nur die Meinung der AutorInnen dar und spiegelt nicht unbedingt die Ansichten der Redaktion von seitenwaelzer wider.

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

December

Hallo, ich heiße December. Ok, ich heiße eigentlich nicht wirklich December, sondern... ganz ähnlich. Ich bin irgendwo zwischen zwanzig und dreißig Jahre alt, wohne in einer Großstadt und absolviere eine Ausbildung im Büro - und ich bin Christin.

Gibt es Kuhfänger eigentlich auch für’s Fahrrad?

Argentinien: Grillen als Lebensgefühl

Frau räumt Bücher weg

Ohne sie läuft nichts – Arbeiten als studentische Hilfskraft an der Uni

Philosophiestudium in Münster VII – von Freizeit und anderen Dingen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.