Ernährung / Gesellschaft und Lifestyle

KurzwEilig: Wenn Werbung Spaß macht

Das deutsche Privatfernsehen hat es geschafft, dass jeder Filmabend zu einer Werbedauersendung epischer Länge wird. Dass die durch YouTube verwöhnte Generation immer weniger Fernsehen schaut, weil sie keine Lust mehr auf Werbung hat, die man nicht nach 4 Sekunden wegklicken kann, ist verständlich. Werbung sollte also nicht mehr als notwendiges Übel gesehen werden, dass man hinnehmen muss, um die Medienwelt zu nutzen. Stattdessen kann Marketing von den Unternehmen genutzt werden einen Mehrwert für den Konsumenten, für sich selbst und vielleicht sogar für die Gesellschaft zu schaffen.
| Amelie Haupt |

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Amelie Haupt

Das deutsche Privatfernsehen hat es geschafft, dass jeder Filmabend zu einer Werbedauersendung epischer Länge wird. Dass die durch YouTube verwöhnte Generation immer weniger Fernsehen schaut, weil sie keine Lust mehr auf Werbung hat, die man nicht nach 4 Sekunden wegklicken kann, ist verständlich.

Werbung sollte also nicht mehr als notwendiges Übel gesehen werden, dass man hinnehmen muss, um die Medienwelt zu nutzen. Stattdessen kann Marketing von den Unternehmen genutzt werden einen Mehrwert für den Konsumenten, für sich selbst und vielleicht sogar für die Gesellschaft zu schaffen.

Ein tolles Beispiel, was es meiner Meinung nach absolut verdient hat, Aufmerksamkeit zu bekommen, war eine Aktion der Firma „Rentokil“, ein Unternehmen, dass sich mit Schädlingsbekämpfung die Brötchen verdient. Unter dem Motto „Alle, die je von Ungeziefer gebissen wurden, haben jetzt Gelegenheit, beherzt zurückzubeißen!“ wurden Miniburger mit Mehlwurmgarnitur oder Wraps mit Heuschreckenfüllung angeboten. Umsonst übrigens. Da schlägt eine Studentin natürlich zu! Zumal solch extravagante Speisen doch eher selten auf der europäischen Tageskarte stehen.

Die Idee als Schädlingsbekämpfer eben jene Tierchen, die man aus seinem Haus verbannen möchte, auf den Teller zu bringen, finde ich ebenso originell wie selbstironisch.

Rentokil hat damit allen Besuchern eine vollkommen neue Erfahrung beschert, sich selbst hoffentlich bekannter gemacht und sogar noch einen Beitrag zur Kulturintegration geleistet. Sowohl einige Besucher als auch Mitarbeiter mussten sich ganz schön überwinden sich die gerösteten Insekten einzuverleiben, obwohl doch jeder weiß, dass Heuschrecken als Leckerbissen in vielen afrikanischen und asiatischen Ländern gelten.
Dank Bear Grills hatte ich wenige Probleme die professionell zubereiteten Eiweißlieferanten zu essen und kann nur sagen: Ich erwarte sehnlichst den Tag, an dem Insekten im Snackregal zu finden sind! Mehlwürmer schmecken wie Röstzwiebeln und die Heuschrecken haben wie Chips geschmeckt. Nur die großen Heuschrecken mit den sperrigen Flügeln haben ein wenig im Hals gekratzt.

Ich kann dazu nur sagen: Pfiffige Aktion! Mir hat’s geschmeckt!

 

 

Unterstützen

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende freuen.



Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Amelie Haupt

Ahoi! Auf meinem Weg durch die Welt schreibe ich über das was mir so passiert oder mir in den Sinn kommt. Viel Spaß mit diesen weltbewegenden Erkenntnissen!

Vadim Kaipov | Unsplash

„Entmenschlicht. Warum wir Prostitution abschaffen müssen“ von Huschke Mau – Eine Buchrezension

Das Bild zeigt eine Straße auf der mit Kreide "'Mach mir ein Baby, Süße!' #stopptBelästigung @CatcallsOfBielefeld" geschrieben stehtCatcalls of Bielefeld

„Catcalls of Bielefeld“ setzt ein Zeichen gegen Catcalling – Ein Interview

Zwei Juggerspielende mit Pompfen in der Hand. Die linke Person hält die Pompfenart Schild und Kurzpompfe in der Hand, während die andere Person einen sogenannten Q-Tip in den Händen hält.Lio Lux

Szenesportart Jugger: Poolnudeln an Land und Herz in der Hand

Students for Future Germany

Die Public Climate School – Vom Hochschulstreik zum Verein Klimabildung e.V.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.