Kultur und Medien

Spannung in 140 Zeichen – Der seitenwaelzer.de Kürzestgeschichten-Wettbewerb

Kürzestgeschichten sind etwas Tolles: In nur etwa zwei Sätzen, oder im Twitter-Zeitalter nehmen wir ca. 140 Zeichen als Grundwert, schreibt man eine ganze Geschichte, in der sich meist ein Twist befindet. Einige weltberühmte Autoren, wie zum Beispiel Ernest Hemmingway haben sich dieses Genres bedient, so zum Beispiel mit der berühmten Geschichte „For Sale: Baby Shoes, never worn.“ [Zu verkaufen: Babyschuhe, nie getragen]. Ob es sich hierbei wirklich um eine Geschichte handelt, oder nicht, bleibt euch überlassen.
| Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Robin Thier

Kürzestgeschichten sind etwas Tolles: In nur etwa zwei Sätzen, oder im Twitter-Zeitalter nehmen wir ca. 140 Zeichen als Grundwert, schreibt man eine ganze Geschichte, in der sich meist ein Twist befindet. Einige weltberühmte Autoren, wie zum Beispiel Ernest Hemingway haben sich dieses Genres bedient, so zum Beispiel mit der berühmten Geschichte „For Sale: Baby Shoes, never worn.“ [Zu verkaufen: Babyschuhe, nie getragen]. Ob es sich hierbei wirklich um eine Geschichte handelt, oder nicht, bleibt euch überlassen.

Dennoch wird es Zeit, die Kürzestgeschichte wieder aufleben zu lassen und hier kommt ihr ins Spiel, denn wir machen daraus einen Wettbewerb. Bis zum 31.10.2014 habt ihr Zeit, euch eine kurze Story mit maximal 140 Zeichen auszudenken, je ausgefallener und spannender, desto besser. Diese Geschichte postet ihr dann in die Kommentare zu diesem Beitrag und den beiden Verfasser/innen der besten, originellsten oder spannendsten Geschichte winkt am Ende ein Preis, bestehend aus einem (pünktlich zu Halloween) Grusel-Literatur-Überraschungs-Paket. Also: Mitmachen lohnt sich!

Literatur-Überraschung
image-3029

Teilnahmebedingungen:

Am Gewinnspiel kann jeder teilnehmen, der

So, weiter steht eurer Teilnahme nichts im Weg. Ich wünsche allen viel Glück! Inspiration findet ihr hier.

 

 

 

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, studiert in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

unbekannt

„Kein Gott, kein Herr, kein Ehemann“ – feministischer Anarchismus anno 1896

Kelly Sikkema | Unsplash

Vorsicht vor dem „magischen“ Armband

June Fontaine

Studium der evangelischen Religion und Geschichte in Essen

Robin Thier

Rezept: Solide Suppe mit Rote Beete und Kartoffeln

Tags:

2 Antworten zu “Spannung in 140 Zeichen – Der seitenwaelzer.de Kürzestgeschichten-Wettbewerb”

  1. “Es gibt keine Geister!” sagte sie sich entschlossen und drehte sich auf die Seite. Ein totes Mädchen baumelte an einem Strick über ihrem Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.