Buchkritik / Kultur und Lifestyle

“Einst, um eine Mittnacht graulich” – Edgar Allen Poe

| Robin Thier |

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

„Quoth the raven, `Nevermore.’” Lautet die Zeile eines Gedichtes, so berühmt, wie ihr Schöpfer. Die Rede ist natürlich von Edgar Allen Poe (“Der Rabe”, “Wassergrube und Pendel” usw.), der heute vor 204 Jahren geboren wurde, am 19.1.1809.

image-394
Poe, der in Baltimore geboren wurde, wuchs als Adoptivkind reicher Kaufleute auf, da seine Eltern bereits früh gestorben waren und genoss daher eine gute Schulbildung, unter anderem in London. 1826, nach einer unerwiderten Liebe zu Sarah Elmiry Royster besuchte er im Alter von 17 Jahren die Universität von Virgina und studierte alte und neue Sprachen. Neben seinem Talent als Sportler, hatte Poe bereits in früher Kindheit eine sprachliche Begabung entdeckt. An der Universität verstrickte sich Poe in Spieler- und Trinkerkreisen und verschuldete sich auf später bis zu 2000$. Das erste Buch des Dichters, der Gedichtband „Tamerlane and Other Poems“ erschien 1827 auf eigene Kosten und blieb weitgehend unbeachtet. Infolge dessen verpflichtete Poe sich den US-Militär für fünf Jahre, diese Zeit verlängerte er später.

Im April 1831 erschien bereits sein dritter Gedichtband und nur ein Jahr später erschien auch seine erste Geschichte unter dem Titel „Metzengerstein“, mit dem er Erfolge bei verschiedenen Wettbewerben feierte und in Kontakt mit diversen Zeitungen trat. Bis 1837 arbeitete er für eine Zeitung und schaffte es die Auflage des Blattes „The Messenger“ erheblich zu steigern.

Der erhoffte Wohlstand aus diesen Erfolgen für sich und seine Ehefrau Virginia, die er noch vor ihrem 14. Geburtstag heiratete, und deren früher Tod ihn in eine tiefe Krise stürzte, blieb ihm jedoch versagt.

“Der Rabe” (The Raven) erschien 1845, in einer recht kreativen Zeit Poes, in der er auch die Kurzgeschichten  “Das verräterische Herz” (1843), “Das Fass Amontillado” (1846) und “Der Untergang des Hauses Usher” (1839) Verfasste.

Aufgrund seiner Erzählung “Der Doppelmord in der Rue Morgue” (1841) gilt Poe zudem als Erfinder der Detektivgeschichte.

Am 7. Oktober 1849 starb Poe aus bisher ungeklärter Ursache. Die Zahl der Theorien über die Todesursache ist groß. Diese reichen von Selbstmord und Mord, über Cholera, Tollwut, Diabetes, Syphilis, und Alkoholismus, dem Poe in den Jahren zuvor immer mehr verfallen war. Erst der folgende Ruhm seiner Werke in Europa, die unter anderem von Charles Baudelaire übersetzt wurden, verschaffte ihm das Ansehen als einer der berühmtesten und besten Schriftsteller der Zeit.

Auf der Seite des „Projekt Gutenberg“ vom Spiegel kann man in einige der kürzeren Geschichten Poes hineinlesen und sich einen guten Eindruck seines Stils verschaffen.

Auch heutzutage zählt Poe zu den meistgelesenen Autoren des 19.Jhd., dessen Geschichte immer wieder verfilmt, zuletzt 2012 unter dem Titel „The Raven“, sowie als gefeiertes Musical in London aufgeführt wird.

 

Ein Ausschnitt aus dem Musical „Poe“ von Eric Woolfson.

___________________

Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Edgar_Allan_Poe
http://gutenberg.spiegel.de/autor/465
http://geboren.am/person/Edgar_Allan_Poe
http://www.gerntrup.de/lyric/lyric001_deu.htm

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, studiert in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

Der vegane Juni – Teil 1

Queen – Wenn schrullig legendär wird

steuererklärung für studenten

Steuern – so sexy wie dein Matheprof im kariertem Pullunder

Serien-Tipp: Anne with an e

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.