Heldenpicknick

Heldenpicknick: Folge 0 – Binyara

| Michael Cremann, Robin Thier, Moritz Janowsky, Patrick Schuster, Lena Hortian, Viktoria Raeder, Daniel Rublack |

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Eine junge Frau mit steampunkiger Kleidung rennt durch einen vernebelten Gang.Robin Thier

Magische Blitze zucken über die Barriere am Himmel, Explosionen erschüttern die Nacht und dampfbetriebene Maschinen spucken dichten Qualm aus: Inmitten einer Belagerung stolpert eine junge Frau auf der Suche nach ihrem Mentor über ein Schlachfeld. Doch was hat das mit den Ereignissen rund um unsere eigentlichen Held:innen zu tun?

Dieser kurze Prolog unseres Heldenpicknick-Podcasts entstand anlässlich von Folge 50 des Heldenpicknicks und erscheint ganz am Anfang des Podcast-Feeds. Er soll neuen Hörer:innen direkt zum Anfang erklären, wie das Heldenpicknick funktioniert und zeigen, dass die Qualität mit der Zeit steigen wird… die ersten Folgen waren da ja noch etwas experimentell.
Wir möchten außerdem hiermit feiern, dass unser Pen-&-Paper-Hörspielpodcast nun schon seit über 2 Jahren existiert und es ihn immernoch gibt. Und natürlich, dass es euch gibt: tolle Teammitglieder, Unterstützer:innen und Fans. Ohne euch würde hier gar nichts laufen.

Ob man sich in 500 Jahren noch ans Heldenpicknick erinnern wird? Das wissen wir nicht, aber wir hätten auch nie gedacht, dass wir nach 2 Jahren und 50 Folgen da stehen, wo wir jetzt stehen: also wer weiß :)

An der Entstehung dieser Folge haben mitgewirkt:
Binyara – Giulia Groth
Meister Schwanen – Michael Cremann
Soldat:innen – Daniel Rublack, Maj-Anna Carstensen, Juliane Gommelt

Musik: Komponiert und arrangiert von Julian Mann
Sounddesign und Schnitt: Robin Thier
Ergänzende Soundaufnahmen: Moritz Janowsky, Katrin Range
Drehbuch: Michael Cremann und Robin Thier

Hier gehts zu Staffel 7: Das verfluchte Dorf, Staffel 6: Der ewige Sturm, zu Staffel 5: Hexenwerk, zu Staffel 4: Zum heulenden Troll, zu Staffel 3: Das Ende des Reiches und hier zum Einstieg in Staffel 1: Der Finger in den Trollzacken. Noch ganz neu dabei? Dann fang am besten beim Prolog an.

Unterstützt uns gerne auf Patreon oder Steady, da warten auch ein paar Extrafolgen und anderer Content auf euch. Wir wünschen viel Spaß und freuen uns wie immer über Feedback und ein Abo bei iTunes, Spotify, Deezer, oder in deiner App.

Um unseren Helden auf ihren aventurischen Wegen zu folgen, empfehlen wir, einen Blick auf die sehr detaillierte Karte des Kontinents zu werfen.

Über "Heldenpicknick"

In einem anderen Land zu einer anderen Zeit stellen sich tapfere Helden den Gefahren, die da kommen mögen. Der Pen&Paper-Hörspiel-Podcast von Klappkatapult.

Abonniere unseren Podcast

Unterstützen

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende freuen.



Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Michael Cremann

Ist meist dort zu finden wo die laute Musik für andere klingt wie ein Autounfall. Wirbt Geld für den Guten Zweck ein oder gibt Führungen durch Münsters Ruine Nummer eins. Dazu wird noch getanzt und wenn dann noch Zeit ist, Geschichte und Archäologie studiert.

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, lebt in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

Moritz Janowsky

Studiert Film an der FH-Dortmund, wird im Team auch gerne als "Podcastonkel" bezeichnet und knipst ab und zu ein paar bunte Bilder.

Patrick Schuster

Schönen guten Abend meine Damen und Herren, ich bin Patrick und mittlerweile seit ein paar Jahren im seitenwaelzer.de-Team. Ich bin aktives Mitglied unseres Spontan-Spontan-Podcasts und schreibe sonst viel im Bereich Technik und Innovation.

Lena Hortian

Ich mag gutes Essen (wer tut das nicht?) und treibe tatsächlich gerne Sport, obwohl mein Schweinehund da auch noch ein Wörtchen mitzureden hat. Zeitgleich studiere ich Literatur und Medien. Meine Wahlheimat Münster ist für das alles und noch viel mehr zum Glück bestens geeignet, auch wenn ich mir als Rheinländerin hier noch ein paar Berge wünsche.

Viktoria Raeder

liebt Kunst, Kultur und leckeres Essen, studiert Kunstgeschichte und Archäologie an der WWU, kommt aus den Sieben Bergen und vermisst in Münster eigentlich nichts, außer ab und an den Rhein und ein paar Berge.

Daniel Rublack

… schreibt vor allem über Filme. Arbeitet in der „Presse und Kommunikation“ und unterstützt daher mit entsprechendem Know-how.

Fate Würfel mit Text: Heldenpicknick meets FateRobin Thier | seitenwaelzer.de

Eine neue Reihe, eine neue Herausforderung! – Die Crew des Heldenpicknicks spielt Fate.

Michael hält die Hände wie ein Marionettenspieler über die vier Portraits von Lena, Robin, Viktoria und Moritz in "heldenhafter" Verkleidung, darunter steht das Wort Heldenpicknick in gelbseitenwaelzer

Von Klappkanus und Spezialaufträgen – Unser neuer Podcast

Im Vordergrund Sandboden mit einigen recheckigen Löchern. Im Hintergrund eine 1m hohe Kante aus dunklerem Erdreich, auf der hohe Mieten (= Hügel) von ebenso dunklem Erdreich liegen.Michael Cremann | seitenwaelzer.de

Bevor mir noch einer irgendwas von Pinseln erzählt – Archäologische Grabung im Feld

Privat

Im Reich der Kims – Teil 2 – Monumente einer Hauptstadt

Tags:

2 Antworten zu “Heldenpicknick: Folge 0 – Binyara”

  1. Wow! Das ist wirklich sehr, sehr gut gemacht. Ich kann keinen Unterschied zu einem Hörspieltrailer erkennen. Technisch ist alles klasse, Musik, Stimmen, Schnitt, alles funktioniert genau, wie es soll.
    Von der Erzählung her ist es spannend und man ist sofort gehookt. Wenn dann klar wird, dass es eigentlich eine Werbung für die verschiedenen Podcastfolgen, aber ingame, ist das ein sehr witziger und interessanter Moment, weil man das Gefühl hat, dass die vierte Wand eingerissen wird, ohne dass dies wirklich er Fall ist. Netter Effekt.

    Wen man Kritik suchen will, dann hätte ich maximal zwei kleine Punkte:
    1. Vielleicht könnte man es noch etwas kürzen, es ist ja nur ein trailer und irgendwann dachte ich… so jetzt habe ich die Message bekommen, aber das ist auch strittig, denn es funktioniert sehr wohl in der jetzigen Länge. Bin mir da grade nicht sicher, ist für mich selbst aber eine ganz interessante Frage. Wie lange sollte so ein Trailer sein … schwer zu beantworten.

    2. Der zweite “Kritikpunkt” ist etwas abstrakte und ist auch eher eine philosophische Überlegung. Das ganze hört sich wie ich schon sagte, wirklich wie ein Hörspiel an. Es hört sich auch ein wenig gescriptet an. Das ist nichts Schlechtes, aber andererseits ist das beworbene Produkt ja ein improvisiertes Hörspiel. Euer Trailer ist aber so makellos und perfekt produziert, dass man den Improvisationscharakter nicht mehr spürt. Dadurch entsteht eine Erwartungshaltung, die das tatsächliche Produkt also die improvisierten Episoden wahrscheinlich nicht erfüllen können und meiner Ansicht nach auch gar nicht erfüllen sollen. Weil unser Geschäft ist ja die Improvisisation. Es stellt sich also für mich die Frage, wie viel Impro sollte man in einem solchen Trailer schon erkennen? Das Ganze ist, Teil einer größeren Debatte, die ich irgendwann mal anstoßen werde zum Thema: Was ist das Alleinstellungsmerkmal des Rollenhörspiels. Für hier und jetzt würde ich sagen: Es ist super gemacht, vielleicht ein wenig zu gut, aber das ist ja wirklich nicht die schlimmste Kritik.
    Für mich absolut ein Vorbild was Produktionsqualität und Know-how angeht und eine interessante Option einen Trailer so zu gestalten.
    Ich bin gespannt auf mehr.
    Liebe Grüße
    Marot

  2. Vielen lieben Dank für dein ausführliches Feedback!
    Das freut uns sehr, dass es funktioniert hat und dass hier das Durchbrechen der Vierten Wand so gut klappt. :D

    Zu deinen Anmerkungen: Das sind wirklich interessante Punkte. Ob wir das Improvisierte mehr hätten in den Vordergrund stellen sollen? Das haben wir uns auch gefragt, am Ende aber dagegen entschieden, da der Sinn hier genau darin bestand, die Messlatte hoch zu hängen und zu zeigen, was das Heldenpicknick sein KANN. Vorher war unsere “Folge 0” der Prolog, der aber im Gegenzug extrem wenig an ein Hörspiel erinnert. Daher hier der Gegenentwurf. Die Länge ist auch so einne Sache: Hier haben wir den Spagat zwischen Prolog, Teaser und Trailer versucht… ob das geglückt ist? Schwer zu sagen :D
    Nochmal vielen lieben Dank für die netten Worte!! Wir freuen uns auf mehr Feedback.
    Liebe Grüße
    Robin vom Heldenpicknick-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.