Kategorie: Kultur und Medien

Kultur und Medien / Meinung

Premium Beitrag – nur heute kostenlos

Anlässlich des neuen Jahres und vieler guter Vorsätze möchte ich mit euch über Werte sprechen – keine Werte wie „Nächstenliebe“ oder „ gute Tugenden“, sondern ganz harte, materielle Werte; über Geld genauer gesagt. Wenn man durch die größeren Städte der Welt in der Vor- und Nachweihnachtszeit streift, fällt auf, wie unterschiedlich wichtig den Menschen bestimmte Dinge doch sind: Hier sind die Einen, die nagelneue Stereoanlagen für Hunderte von Euros aus den Läden schleppen und dort die Anderen, die zehn Minuten vor einem Buch stehen, bevor sie sich doch für die Taschenbuchausgabe entscheiden, die fünf Euro günstiger ist. Von den Obdachlosen auf der Straße einmal ganz zu schweigen: „Geld für Essen“ steht auf den Schildern und die Flut der Geschenkejäger brandet um sie herum.

Robin Thier |

Kino & Serie / Kultur und Medien

Kinokritik: The Gambler

Den Namen Mark Wahlberg verbindet man in letzter Zeit eher mit kompromissloser Aktion auf Kinoleinwänden. Der Teilzeit-Muskelmann flimmerte z.B. im letzten Jahr in „Transformers: Ära des Untergangs“ über die Mattscheibe und war ein Jahr zuvor als Schauspieler und Produzent an dem Antikriegsfilm „Lone Survivor“ maßgeblich beteiligt. Den zuvor aufgezählten Titeln entsprechend, erwartet man nun auch bei „The Gambler” eine eher rustikalere Produktion. Der Umstand, dass Wahlberg für die Dreharbeiten ganze 30 Kilo abspecken musste, spricht der zuvor erwähnten Vermutung allerdings ein wenig entgegen.

Moritz Janowsky |

Kultur und Medien

Weihnachtsverlosung 2014

Frohe Weihnachten! Heute ziehen wir die Bescherung vor und möchten euch ein paar Geschenke machen. Dafür haben wir uns diese Verlosung ausgedacht, bei der ihr tolle Preise bekommen könnt – das Einzige, was ihr dafür tun müsst, ist in einem Kommentar zu schreiben, welche der Gegenstände ihr gerne hättet, damit kommt ihr automatisch in die Lostrommel. Wichtig: Gebt bitte eine gültige Mailadresse an, damit wir euch informieren können, wenn ihr gewonnen habt.

Robin Thier |

Kino & Serie / Kultur und Medien

Serienempfehlung: Hell on Wheels

Als ambitionierter Serienfan hat man es in der heutigen Zeit schwer die Spreu vom Weizen zu trennen und bei dem vorhandenen Übermaß an angebotenen Titel für sich das richtige zu finden. Filmemacher bzw. kreative Menschen mit ausreichenden Mitteln und Möglichkeiten haben längst die Zeichen der Zeit erkannt und überschwemmen den Markt mit vielen qualitativ hochwertigen Serien. Eine dieser angesprochenen Titel ist die Western/ Historien-Serie „Hell on Wheels“, welche seit 2011 für potenzielle Zuschauer zu verfolgen ist. Auch wir haben uns die ersten beiden Staffeln angesehen, um für euch heraus zu finden, ob „Hell on Wheels“ einen Blick wert ist.

Moritz Janowsky |

Games

Early Access – Fluch oder Segen?

Seit einigen Jahren es Entwicklern von Software und Games möglich über die Online-Plattform „Steam“ ihre Werke schon in einer möglichem Alpha, oder Betaphase der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dabei Zahlen potenzielle Interessenten nur einen Teil des späteren Veröffentlichungspreises und als Gegenleistung fungieren sie als Tester für ein nicht fertiges Produkt. Was als gute Idee und mit viel Potenzial begann, rückte in jüngster Zeit immer wieder in den Fokus vieler Spieler, da nicht nur positives Feedback zu hören war. Dem Programm wird vorgeworfen arglose Käufer mit unfertigen Produkten auszubeuten, welche letzten Endes nie in der angepriesenen finalen Form veröffentlicht werden. Wir möchten mit euch zusammen an dieser Stelle ansetzen und diesem Vorwurf auf dem Grund gehen.

Moritz Janowsky |

Kino & Serie / Kultur und Medien

Kinokritik: Gone Girl

Der neuste Streich von Regisseur „David Fincher“ hat sofort unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen, handelte es sich doch wieder um […]

Robin Thier |

Kino & Serie

Kinokritik: Ruhet in Frieden – A Walk Among the Tombstones

Traditionell gilt das vierte Quartal des Jahres als der Veröffentlichungszeitraum für Kinofilme und Games. Während wir zum Beispiel seit zwei Jahren regelmäßig im Dezember den neusten Ableger der Hobbit-Trilogie bewundern dürfen, reihen sich Filme wie „Die Tribute von Panem“ in diesen Zyklus ein und erscheinen in den Monaten vor Weihnachten in den Kinos. Betrachtet man also die Liste für Veröffentlichung im Oktober, November und Dezember, haben es vor allem weniger bekannte bzw. promotete Titel schwierig sich gebührend in Szene zu setzen.

Moritz Janowsky |

Kino & Serie / Kultur und Medien

Kinokritik: Interstellar

Wer Filme wie die „The Dark Knight“-Trilogie und „Inception“ gesehen hat, dem dürfte der Name Christopher Nolan ein Begriff sein. Der britisch-US-amerikanische Regisseur versorgt seit 1998 die Kinos mit Filmmaterial und tritt dabei sowohl regieführend und drehbuchschreibend auf, wirkt aber des Öfteren auch als Produzent. Sein neustes Werk ist seit Donnerstag den 06.11.2014 in den deutschen Kinos zu bestaunen. Genau das haben auch wir für euch getan, um herauszufinden, ob „Interstellar“ es wert ist, um bestaunt zu werden. Vorne weg muss eine Warnung ausgesprochen werden. Wer nicht warten möchte, bis „Interstellar“ auf Bly-Ray oder DVD erscheint und somit den Genuss der heimischen Couch für sich beanspruchen kann, der sollte ein angemessenes Sitzfleisch mitbringen, denn in einem gut eingesessenen Kinositz können die zwei Stunden und fünfzig Minuten Laufzeit, unabhängig von den Geschehnissen auf der Leinwand, ins Schmerzhafte übergehen. Jeder Kinobetreiber, der mit liest, sollte sich an dieser Stelle angesprochen fühlen.

Moritz Janowsky |

Kultur und Medien

140-Zeichen-Wettbewerb: Die Gewinner

Diese Hobbyautoren haben beim 140-Zeichen-Wettbewerb, bei dem es darum ging eine Kürzestgeschichte aus nur wenigen Worten zu schreiben, gewonnen und dürfen sich nun über jeweils ein Literatur-Überraschungs-Pakete freuen.

Robin Thier |

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.