Buchkritik / Gesellschaft und Lifestyle / Kultur und Medien

Ein Buch für den Sommer

Du hast endlich einmal Zeit gefunden, dich mit einem guten Buch in den Park zu verkrümeln? Hier ein paar sommerliche Buchtipps der Redaktion.
| Robin Thier, Jolanda Saal, Michael Cremann, Isa Schmiedel, Dominik Schiffer, Daniel Rublack |

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Ein aufgeschlagenes Buch wird in die Kamera gehalten, im Hintergrund ein Strand und ein MeerSocial Cut | Unsplash

Dein perfekter Sommertag ist komplett verregnet? Oder du hast endlich einmal Zeit gefunden, dich mit einem guten Buch in den Park zu verkrümeln? Wir haben in der Redaktion herumgefragt, welches das perfekte Sommerbuch ist – und das Ergebnis überrascht: Krimi, Klassiker oder ganz was anderes? Hier findest du auf jeden Fall ein paar Inspirationen für den nächsten Lesenachmittag.

Meisterhaftes Fälschen

Kunst als Krimi! Das Buch Original Meisterfälscher ist die perfekte Kombi zwischen Wissenschaft und Kriminalroman und deshalb für mich ein absolutes Urlaubs-Buch: man kann Stunden darin versinken oder auch nur zwischendurch mal drei oder vier Seiten lesen.

Auf einer chronologischen Zeitreise nimmt euch das Buch mit auf eine Spurensuche nach Kunstfälschung. Warum fälscht man Kunst? Was passiert mit den Werken? Um wie viel Geld geht es dabei eigentlich? Und hab ich schonmal Fälschungen im Museum gesehen? Spoiler-Alarm: mit Sicherheit!

Der Experte für Kunstkriminalität Noah Charney erzählt den Lesern von realen Fällen; es erwarten euch Skandale, Raffinesse, Geldbetrug, Macht- und Egowahn eingebettet in Kriminalität. Das faszinierende Minenfeld der Kunstfälschungen erschütterte über die Jahrhunderte hinweg die noble Kunstwelt und die Expertisen der Wissenschaftler:innen, wie der mittlerweile berühmt-berüchtigte Wolfgang Beltracchi zeigte, indem er einen gefälschten Campendonk nach Hollywood verkaufte.

Als Leser werdet ihr selbst zum Detektiv und geht solchen Geheimnissen und Missetaten auf den Grund.

Noah Charney: Original Meisterfälscher

– Jolanda

Alle Wege führen nach Rom

Für ein bisschen Bildung auf der Picknickdecke – Super recherchierte, wissenschaftlich aufbereitete Fakten müssen nicht langweilig sein!

Du wolltest schon immer wissen, wie du dich als Legionär geschlagen hättest? Dieses Buch sagt es dir. Angefangen bei der Rekrutierung über die Ausbildung bis zum fertigen Legionär zeigt dir das Buch jeden Schritt. Und das jeweils in einem eigenen Kapitel, sodass du es gut auch zwischendurch weglegen kannst, um ins Meer zu springen. Sobald du ein fertiger Legionär „bist“ geht es weiter mit der Vorstellung deines Wohnortes, des Lagers und deiner Aufgaben im Frieden. Straßen bauen, Wache stehen, Lager bauen, Wache stehen, Steuern eintreiben, Wache stehen, Wache stehen … zum Abschluss geht es dann ans Eingemachte: den Krieg. Zuerst werden die üblichsten Gegner der römischen Armee in kurzen Steckbriefen vorgestellt. Und das garniert mit feinstem Sarkasmus und einer großen Prise schwarzem Humor. Dann wird die Taktik des Feldherren vorgestellt und dir erklärt, wie du dich in der ersten Reihe zu verhalten hast. Nur um mit der launigsten Beschreibung einer Belagerung zu schließen, die ich seit langem gelesen habe – Ich lese viele Beschreibungen von Belagerungen, der “Ecke” sei Dank.

Zum Runterkommen geht es dann am Schluss um deine Möglichkeiten, wenn du am Ende der Soldatenzeit noch lebst.

Legionär in der römischen Armee: Der ultimative Karriereführer ist ein super unterhaltsames und dennoch wissenschaftlich recherchiertes Buch, dass ich sowohl Laien- als auch Profihistorikern wärmstens ans Herz legen möchte.

Oh, und wenn’s zum Lesen nicht reicht: Es gibt ein stark abgespecktes Hörbuch. Oder natürlich die passende Ecke Hansaring.

Legionär in der römischen Armee: Der ultimative Karriereführer

– Michael

Shakespeares Entscheidungen

Wenn Abenteuer und Zauber in der lauen Luft liegen und dich ein dichter Wald aus Narration voller Wendungen und komischer Verstrickungen umgibt, dann hast du dich mitten in Shakespeares Sommernachtstraum verirrt. Doch mit Kreg Segalls A Midsummer Night’s Choice kannst du endlich die Fehler machen oder beheben, die archetypische Held:innen in den Komödien des Barden immer und immer wieder machen. In dem nicht linearen Choose-Your-Own-Adventure-Spiel schlüpfst du in die Rolle des Kindes eines alternden Grafen und entdeckst die magisch-sommerliche Welt eines von den Fae eingenommenen Waldes auf der Flucht vor einer politischen Zwangsverheiratung, die so gar nicht in deinem Sinne ist. Ideal für lange Zugreisen oder verregnete Sommertage zu Hause.

Kreg Segal – A Midsummer Night’s Choice

– Isa

Quer durch Afrika

Auch diesen Sommer, in dem man die Welt noch nicht frei bereisen kann, ist die Literatur der beste Ersatz für eine Weltreise. Darum geht meine Empfehlung an T.C. Boyles Roman Wassermusik, in dem er die beiden Afrikareisen des schottischen Entdeckers Mungo Park (1771-1806) schildert. Neben dem Handlungsstrang des Entdeckungsreisenden geht es auch um die Bemühungen des Kleinkriminellen Ned Rise, der in London versucht, sein Glück zu machen, sowie Parks Frau, die daheim in England auf seine Rückkehr wartet.

Boyle vermengt hier kunstvoll Fakt und Fiktion, reichert alles mit irrwitzigen Anekdoten (wie beispielsweise dem Rezept für ein ganzes gebackenes Kamel) an, rutscht dabei aber nie in den Klamauk ab, sondern findet auch Raum für ernste und rührende Momente. Mit großem Detailreichtum versieht er auch einige unbedeutende Nebenfiguren mit einer Biografie, was dem Roman eine angenehme Vielfalt und Tiefe gibt. Gleichzeitig kann man ihn auch als Kolonialsatire und bittere Abrechnung mit dem britischen Gesellschaftssystem lesen. Mehrfach wird man bei der Lektüre laut lachen, fasziniert, mitfühlend oder angeekelt reagieren, wobei das Lachen jedoch stets überwiegt.

Das Buch hat zwar einen beachtlichen Umfang, ist aber sowohl im englischen Original als auch in der deutschen Übersetzung sehr locker zu lesen und somit der perfekte Urlaubsschmöker, der einen rasch vergessen lässt, dass man sich auf dem heimischen Balkon befindet.

T.C. Boyle – Wassermusik

– Dominik

Inselklima mal anders

Ich wollte mal wieder mehr lesen, aber dafür braucht man Zeit. Und wie auch die Ressourcen unserer Erde ist diese begrenzt. Eine richtig gute Lösung: Hörbücher. Begonnen habe ich mit der Jack Reacher-Reihe, aktuell folge ich Jack Ryan durch seine Abenteuer. Dazwischen waren es ein paar Klassiker und ernsthaft: Der Name der Rose war sowas von langweilig!

Die geheimnisvolle Insel war hingegen fantastisch! Eine Gruppe von Männern strandet auf einer einsamen Insel. Geht es zu Beginn ums nackte Überleben, bauen die Herren später eine kleine eigene Siedlung auf, erkunden die Insel und planen ihre Flucht. Sie machen neue Bekanntschaften und müssen gefährliche Invasoren abwehren. Vom rauen Seemann über den cleveren Ingenieur bis zum hilfsbereiten Affen muss man diese Charaktere einfach mögen.

Wer Survival spannend findet – da gibt’s ja genug Filme und Serien – und den Aufbau von etwas Faszinierendem erleben möchte – ich hatte oft wundervolle Minecraft-Vibes – wird hier bestens unterhalten. Jules Vernes Klassiker malt tolle Landschaften, hat liebenswürdige Figuren, packende Action und jede Menge Herz.

Jules Verne – Die geheimnisvolle Insel

 – Daniel 

Manchmal sind Menschen auch nur Leute

Für die kurzen Momente, die kleinen Lacher und manchmal auch das Nachdenken, in Bus und Bahn oder auf einer Decke im Park. Genau dafür eignen sich bekanntlich kürzere Geschichten und wer könnte die besser rüberbringen, als der Poetry-Slammer Patrick Salmen?

In Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute erwarten euch Geschichten, Momentaufnahmen, aufgeschnappte Dialoge und bisweilen sogar Poesie, aufbereitet vom sarkastisch vor sich hin brummelnden Salmen. Die meisten Szenen sind dabei so absurd oder tragisch-komisch, dass einem das Grinsen eigentlich dauerhaft nicht aus dem Gesicht verschwindet – selbst dann nicht, wenn einem das Lachen auch mal im Halse steckenbleibt. Wer sich also auf durchaus absurde Geschichten aus dem Alltag der normalen Leute freut, der sollte hier einmal einen Blick riskieren.

Patrick Salmen – Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute 

– Robin

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Robin Thier

Gründer von seitenwaelzer, studiert in Münster und beschäftigt sich in seiner freien Zeit mit Bildbearbeitung, Webseitengestaltung, Filmdrehs oder dem Schreiben von Artikeln. Kurz: Pixelschubser.

Jolanda Saal

Hallo zusammen, ich studiere hier in Münster Geschichte und Kunstgeschichte – kurzum: ich bin ein kleiner Kultur-Nerd. Daher verbringe ich meine freie Zeit auch gerne in Museen oder mit spannenden Büchern über unsere Zeitgeschichte mit einem Kaffee auf dem Balkon.

Michael Cremann

Ist meist dort zu finden wo die laute Musik für andere klingt wie ein Autounfall. Hängt hinter der Kinokasse herum oder gibt Führungen durch Münsters Ruine Nummer eins. Dazu wird noch getanzt und wenn dann noch Zeit ist, Geschichte und Archäologie studiert.

Isa Schmiedel

Seit 2019 unterstütze ich das Team mit Illustrationen, Gestaltung, Artikeln und einer stets schwingenden intersektionaler Feminismus-Keule. Ursprünglich bin ich jedoch als Fan des Heldenpicknicks auf Seitenwaelzer gestoßen. Meinen Bachelor habe ich in Mediendesign in Münster absolviert und nun studiere ich Medienwissenschaft im Master in Bochum und arbeite im Bereich Mediendesign. Für Interactive Fiction, Podcasts, Animation und Musik schlägt mein Herz, ebenso wie für Aufklärung über diverse politische Themen, insbesondere Geschlechterdiversität und medizinische sowie antiableistische Gleichberechtigung.

Daniel Rublack

Wollte abends mit einem Kollegen nur kurz über Filme reden und wurde am nächsten Morgen vom Wecker ans Aufhören erinnert. Besonders stolz auf seine eigene Filmsammlung und zudem passionierter Doppelkopf-Veteran.

Drei Karten-Kacheln. auf der ersten zwei stilisierte Gesichter von der Seite und die Aufschrift "Pseudo-Expert*innen", auf der zweiten eine Sprechblase mit einem X darin und der Aufschrift "logische Trugschlüsse" und auf der rdritten eine Person mit einer Aluminiumkappe auf und der Aufschrift "Verschwörungsmythen".seitenwaelzer

#PLURV: Die Strategien der Wissenschaftsleugnung erklärt

Verändert nach Sylvie Tittel | Unsplash

Minimalismus – Frühjahrsputz im Kopf

Weihnachten im WinterRobin Thier

Frohe Weihnachten!

Robin Thier

Lieblingssongs der Redaktion

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.