Gesellschaft und Lifestyle / Kultur und Medien

Parlana: Wo die Welt zusammenkommt

Spaß am Sprachen lernen haben und dabei Menschen aus der ganzen Welt kennenlernen – das ist bei Parlana-Sprachtreff möglich. Laura war für euch vor Ort.
| Laura Klöppinger |

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Foto: Yuri

Spaß am Sprachen lernen haben und dabei interessante Menschen aus der ganzen Welt kennenlernen – das ist bei Parlana möglich. Bei dem Sprachtreff, der alle zwei Wochen im SpecOps in Münster stattfindet, kommen Menschen aller Nationen zusammen. Egal ob Deutsch, Spanisch, Englisch oder Arabisch – hier vermischen sich regelmäßig die Sprachen der Welt.

Bei dem Event klebt man sich die Flaggen der Sprachen auf, die man bereits spricht oder verbessern will und findet dadurch Gesprächspartner. Aus banalen Fragen wie „Woher kommst du?“ oder „Was studierst du?“ entwickeln sich schnell tiefgründige Gespräche über Gott und die Welt.

Ich erinnere mich noch daran, als ich das erste Mal den Sprachtreff besucht habe. Kaum hatte ich den Raum betreten, wurde ich auch schon freundlich von den beiden Organisatoren, Lars und Giulia, begrüßt. Darauf folgte die klassische Eingangsfrage: „Welche Flaggen brauchst du?“ Sofort wurde mir bei dem Meer an kleinen Fähnchen geholfen, die passenden rauszusuchen. Es dauerte keine zwei Minuten, da war ich auch schon in das erste Gespräch verwickelt. Heute habe ich Parlana einen Freundeskreis mit Leuten aus der ganzen Welt zu verdanken.

Anlässlich des 2-jährigen Jubiläums von Parlana habe ich die Gelegenheit bekommen, mit dem Veranstalter Lars über das Event und darüber, wie das Ganze angefangen hat, zu sprechen. Lars ist Sozialarbeiter und leitet den Sprachtreff bereits seit Mai 2017. Er selbst spricht sechs verschiedene Sprachen: Deutsch, Spanisch, Englisch, Portugiesisch, Niederländisch und Italienisch. Die Idee kam ihm, während er vier Jahre in Lateinamerika gelebt hat. Dort nahm er in Ländern wie Kolumbien oder Bolivien an Events teil, bei denen man sich auf verschiedenen Sprachen austauschen konnte. Als Lars wieder in Deutschland war, wollte er das Konzept auch dort umsetzen: „Mir fiel auf, dass es in Münster bereits einige Treffs gibt, bei denen eine Sprache im Mittelpunkt steht”, sagt er, „eine Veranstaltung, bei der alle Sprachen gesprochen werden können, gab es allerdings noch nicht“. So dauerte es nicht lange, bis er den internationalen Treff auf die Beine gestellt hatte. Der Name leitet sich von dem italienischen Wort „parlare“ her.

Das Event war schon von Anfang an ein riesen Erfolg: „Beim ersten Mal habe ich einfach nur drei Tische im SpecOps reserviert“, sagt Lars. Bereits an diesem Tag kamen schon um die 60 Leute. Seitdem kommen von Monat zu Monat immer mehr dazu. Besonders schätzt er die Vielfalt der Menschen: Egal ob Schüler*in oder Student*in, ob vom anderen Ende der Welt oder aus dem Umland von Münster – hier trifft man jedes Mal eine bunte Mischung von Leuten an. Auch die lockere Stimmung macht das Sprachenlernen so besonders. Keiner sitzt hier mit seinem Grammatikbuch oder wird Vokabeln abgefragt. Die Devise ist Spaß haben: „Jeder kann hier in ungezwungener Atmosphäre seine Sprachen verbessern“, betont Lars.

Unterstützung bekommt er von Giulia – beispielsweise bei der Herstellung der Flaggen oder der Internetpräsenz. Sie spricht ebenfalls eine Vielzahl von Sprachen und war von Anfang an von dem Konzept begeistert. Besonders schätzt sie, was der Sprachtreff bereits alles in Gang gesetzt hat: „Durch Parlana haben sich bereits neue Gruppen und Freundeskreise gebildet“, sagt sie. Man trifft sich beispielsweise zum Kochen oder geht gemeinsam zu Events. Das Tolle ist, dass die Leute selber Anstöße für gemeinsame Unternehmungen geben.“

Einer der vielen Besucher des Sprachtreffs ist Hassan aus Syrien. Auch er hat durch das Event bereits viele Freundschaften geschlossen: „Parlana gibt mir die Möglichkeit, mein Deutsch zu verbessern und dabei neue Leute kennenzulernen. Man kann über alle erdenklichen Themen sprechen und Spaß am Sprachen lernen haben.”

Mittlerweile gibt es eine Auswahl von 150 Flaggen, die man sich aufkleben kann – darunter auch eine Vatikan-Flagge fürs Lateinische, eine Gebärdensprachenflagge oder die münsteraner Massematten-Flagge.

Wen das Interesse geweckt hat, der ist herzlich eingeladen, am nächsten Event teilzunehmen. Neue Gesichter sind gerne gesehen!

Parlana Münster Language Exchange
Jeden zweiten Montag im SpecOps, Münster (ab 20 Uhr)

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Laura Klöppinger

… liebt die englische Sprache und Kultur, weshalb sie sich auch für das Anglistik (und Germanistik) Studium entschieden hat. Wenn sie nicht gerade liest oder Musik macht, diskutiert sie gerne über Doctor Who oder die neusten Indie-Rock Alben.

Game of Thrones – ein später und gescheiterter Versuch

Generation Y – Was erwarten wir von unseren zukünftigen Arbeitgebern?

Skulptur Projekte meets Couchsurfing

Web.de Abzocke – Was tun bei ungewollter Premium-Mitgliedschaft?

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.