Ausschnitt: allergic reputation | deviantart

Kino & Serie / Kultur und Medien

50 Jahre Star Trek: Live Long and Prosper!

Vor 50 Jahren, am 8.9.1966, flog die Enterprise das erste Mal über die Bildschirme, Sternzeit 20153.6. Eine utopische Zukunft mit enormen technischen und sozialen Fortschritten, friedliche Koexistenz mit anderen Lebensformen

Tamara Ossege-Fischer |
©10 Cloverfield Lane | Bad Robot Productions

Kino & Serie / Kultur und Medien

Kinokritik: 10 Cloverfield Lane

Aus dem Nichts kam ein Film. Ganz plötzlich und ohne große Ankündigung erschienen ein Trailer und ein Poster für den Film „10 Cloverfield Lane“, wenig später kam er ins Kino und anhand der wenigen Informationen wusste man eigentlich gar nicht, worauf man sich einlässt.

Robin Thier |
Rocketbeans TV

Kultur und Medien

Rollenspiele – Machen das nicht nur die Nerds?

Rollenspiel. Die einen verbinden es mit diversen Schlafzimmerpraktiken, die anderen mit einer Gruppe ungewaschener Geeks, welche „so ein komisches Spiel spielen“. Was sich hinter Ersterem wirklich verbirgt, kann sich jeder recht gut vorstellen, aber wie steht es um das andere? Wie viel Vorurteil steckt hinter dieser Vorstellung und wie viel Distanzierung, damit man bloß nicht auf die Idee kommt, jenes „komische Spiel“ könnte interessanter sein, als man es eigentlich zugeben möchte?

Lukas Schuster |
©Mad Max: Fury Road | Warner Bros. Pictures

Kino & Serie / Kultur und Medien

Kinokritik: Mad Max – Fury Road

Betrachtet man die diesjährige Veröffentlichungssituation in den Kinos, kommt man nicht umhin, verwundert den Kopf zu schütteln und sich zu fragen, ob man unbemerkt in die siebziger Jahre zurückversetzt wurde. Neben der Wiederbelebung der Star Wars-Reihe im Dezember, flimmert momentan ein Remake der bekannten Mad Max-Trilogie über die Leinwände – allerdings ohne Mel Gibson in der Hauptrolle. Ein neuer Mad Max? Wir haben uns bei einer solchen Herausforderung selbstverständlich persönlich davon überzeugt, ob die Wiederbelebungsversuche durch Regisseur George Miller von Erfolg gekrönt sind.

Moritz Janowsky |

Kino & Serie / Kultur und Medien

Kinokritik: Interstellar

Wer Filme wie die „The Dark Knight“-Trilogie und „Inception“ gesehen hat, dem dürfte der Name Christopher Nolan ein Begriff sein. Der britisch-US-amerikanische Regisseur versorgt seit 1998 die Kinos mit Filmmaterial und tritt dabei sowohl regieführend und drehbuchschreibend auf, wirkt aber des Öfteren auch als Produzent. Sein neustes Werk ist seit Donnerstag den 06.11.2014 in den deutschen Kinos zu bestaunen. Genau das haben auch wir für euch getan, um herauszufinden, ob „Interstellar“ es wert ist, um bestaunt zu werden. Vorne weg muss eine Warnung ausgesprochen werden. Wer nicht warten möchte, bis „Interstellar“ auf Bly-Ray oder DVD erscheint und somit den Genuss der heimischen Couch für sich beanspruchen kann, der sollte ein angemessenes Sitzfleisch mitbringen, denn in einem gut eingesessenen Kinositz können die zwei Stunden und fünfzig Minuten Laufzeit, unabhängig von den Geschehnissen auf der Leinwand, ins Schmerzhafte übergehen. Jeder Kinobetreiber, der mit liest, sollte sich an dieser Stelle angesprochen fühlen.

Moritz Janowsky |
©Guardians of the Galaxy | Walt Disney Pictures

Kino & Serie

Kino-Kritik: Guardians of the Galaxy

Trotz der Tatsache, dass uns die gut bekannten Produktionsfirmen „Marvel“ und „DC“ seit ein paar Jahren mit Comicverfilmungen nur so zuschütten, war die Spannung groß. Die Trailer zu „Guardians oft he Galaxy“ und die positiven Kritiken aus Übersee ließen auf einen selbstironischen Sci-fi-Kracher schließen, der sich selbst am allerwenigsten ernst nimmt. Nach einem Kinobesuch wissen wir nun, was es mit dem Streifen auf sich hat.

Robin Thier |
Robin Thier

Buchkritik / Kultur und Medien

Alles schon entdeckt?

Wo liegt der Unterschied zwischen Romanen, besonders aus den Bereichen Science-Fiction und Fantasy, die vor mindestens 50 Jahren verfasst, und denen, welche in den letzten Jahren geschrieben wurden? Vielleicht ist die Sprache moderner und die Themen sind der Gesellschaft angepasst. Im Besonderen ist es aber etwas anderes:

Robin Thier |

Kino & Serie / Kultur und Medien

Ein Doktor für alle Fälle

Ein Außerirdischer, der sich selbst Doktor nennt und mittels einer blauen Telefonzelle durch Raum und Zeit fliegt um die Menschheit […]

Robin Thier |

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.