Ernährung

Tipps und Tricks – Viktorias Vegan Talk

Wie Du deine Rezepte veganisieren kannst
| Viktoria Raeder |

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Hallo, ihr Lieben, wenn ihr einfach mal was anderes ausprobieren möchtet, oder eure geliebten Omnis (*omnivore = Allesesser) mit einem veganisierten Gericht überraschen wollt, dann seid ihr hier genau richtig. Ich gebe euch heute ein paar kleine Tipps zu veganen Alternativprodukten.

Fleischalternativen

Tofu – Seitan – Lupinen – Tempeh

Tofu gibt es ungewürzt, gewürzt oder als Räuchertofu. Er besteht aus Soja und es gibt ihn mittlerweile nicht nur in Bioläden und Reformhäusern zu kaufen, sondern auch in Supermärkten wie Rewe, Aldi oder Edeka. Er passt gut zu Currys, Salaten, Eintöpfen und als Suppeneinlage. Räuchertofu ist eine geräucherte Variante von Tofu. Angebraten erinnert er an Speckwürfel, welche vom Geschmack her gut zu Bratkartoffeln oder Gemüsegerichten passen.

Seitan ist Weizenfleisch und von der Konsistenz her Fleisch sehr ähnlich, weswegen es Steaks und Schnitzel, Gulasch oder auch Burger-Patties aus Seitan zu kaufen gibt. Allerdings oft nur in Bioläden oder Reformhäusern.

Lupinen sind eine einheimische Hülsenfruchtpflanze und ähnlich wie Seitan zu verwenden. Es gibt hiervon auch Burger-Patties, Schnitzel und Co.

Sojagranulat ist getrocknetes Sojaeiweiß und wird auch Sojaschnetzel genannt. Daraus kann man super veganes Chilli machen, oder auch Bolognese. Außerdem gibt es Bratwürstchen und Co. auch aus Soja, die mittlerweile in vielen Supermärkten erhältlich sind.

Tempeh besteht aus fermentierten Sojabohnen. Vor allem in Bioläden oder Asia Shops erhältlich, passt es im Geschmack zu asiatischen und indischen Gerichten.

Wurstalternativen

Aufschnitt – Mett/Leberwurst – vegane Wurstvarianten

Aufschnitt gibt es in verschiedenen Varianten. Mortadella, Fleischwurst, Schinken oder auch Salami sind mittlerweile alle vegan erhältlich. Im Bioladen und in Reformhäusern, aber auch in Supermärkten wie Rewe oder Edeka.

Mett und Leberwurst kann man super leicht selbst machen, siehe oben. Aber man kann auch vegane Leberwurst und Teewurst im Supermarkt erstehen, wenn es mal schnell gehen muss.

Vegane Wurstvarianten gibt es mittlerweile auch in verschiedenen Sorten: Es gibt Wiener Würstchen genauso wie Bratwurst, Weiße Würstchen oder Chorizo, die man vor allem im Bioladen oder in Reformhäusern erhält.

Fischalternativen

Algen – Ersatzprodukte aus Yamswurzelpulver oder Sojaeiweis

Für den typischen Fischgeschmack würde ich Algen nehmen, die es in Asia Shops oder im Bioladen und Reformhäusern zu kaufen gibt. Verschiedene Sorten sind Dulse, Hijiki, Kelp (Kombualgen), Meeresgemüse oder Wakame.

Außerdem gibt es auch Fischersatz und Garnelenersatz, der sogar (fast) so aussieht, wie richtiger Fisch und aus Yamswurzelpulver oder Sojaeiweiß bestehen kann. Ich habe bis jetzt erst in einem Reformhaus einen solchen “Visch” entdecken können.

Milchalternativen

Pflanzliche Drinks -> Sojadrink – Haferdrink – Dinkeldrink – Mandeldrink – Reisdrink – Kokosdrink

Pflanzliche Drinks, die man als Kuhmilchersatz benutzt, gibt es in verschiedenen Varianten, die unterschiedliche Eigenschaften haben.

Sojadrink eignet sich beispielsweise gut zum Backen und für Pfannkuchen, da der darin enthaltene Emulgator Sojalecitin dazu dient, fett- bzw. öl- und wasserhaltige Substanzen zu verbinden.

Dinkel- und Haferdrinks enthalten Gluten, das ist Weizenklebereiweiß, und sind ideal für Süßspeisen oder Brote.

Reisdrink ist eine gute Idee für Süße im Kaffee, Kakao oder Grießbrei.

Kokosdrink dagegen ist perfekt für Suppen oder Currys.

Käsealternativen

Ersatzprodukte aus dem Supermarkt – selbst herstellen

Es gibt mittlerweile viele Sorten von veganem Käse in den Supermärkten zu kaufen, so zum Beispiel Schnittkäse oder auch Streu- und Frischkäse.

Viele autonomdenkende Veganer stellen aber auch ihren eigenen veganen Käse zu Hause her. Auf der Basis von Nüssen, Samen oder Kernen kann man so beispielsweise Feta oder eine Käsecreme herstellen.

Butteralternativen

pflanzliche Magarine – Kokosfett – pflanzliche Öle

Pflanzliche Magarine verwendet man wie normale Butter auch.

Kokosfett und pflanzliche Öle benutzt man vor allem zum Braten und Backen.

Sahnealternativen

pflanzliche Alternativen -> Sojasahne – Hafersahne – Dinkelsahne – Kokosdrink – vegane Sprühsahne

Soja- , Dinkel- und Hafersahne sind perfekt zum Verfeinern von cremigen Suppen oder Saucen geeignet.

Kokosdrink wird für Eintöpfe und Desserts genutzt.

Sprühsahne für Kuchen und Gebäck gibt es mittlerweile auch in der veganen Version, vor allem im Reformhaus oder in Bioläden zu kaufen. Ansonsten kann man mithilfe von Sahnesteif auch Sojasahne aufschlagen.

Joghurtalternativen

Sojajoghurt – selbst herstellen

Sojajoghurt gibt es inzwischen ja fast überall zu kaufen. Neutral oder mit Früchten, viele verschiedene Sorten sind erhältlich.

Aber man kann auch selbst tätig werden und Joghurt auf einer Basis von Sojadrink, Kokosmilch oder Seidentofu mithilfe der Fermentierung durch beispielsweise Zitronensaft herstellen. Außerdem kann man auch Nüsse, wie Cashews oder Mandeln dafür verwenden.

Quarkalternativen

selbst herstellen

Quark kann man ganz einfach über Nacht selbst herstellen. In einen Topf oder eine Schüssel legt man ein feines Sieb. In dieses Sieb wiederum kommt ein Kaffeefilter oder ein Leinentuch, worauf Sojajoghurt verteilt wird. Diesen lässt man dann über Nacht im Kühlschrank stehen. Unten sammelt sich nun das Wasser und oben bleibt der Sojaquark übrig.

Es gibt ganz neu aber auch Quarkalternativen im Supermarkt und Bioladen. Die Firmen Alpro und Provamel haben einen Quark auf Sojabasis auf den Markt gebracht.

Milchschokolade

Reismilch -> Reis-Vollmilchschokolade

Reismilchschokolade ist in Bioläden und Reformhäusern erhältlich, aber es gibt auch ein paar Schokoladensorten in anderen Supermärkten, die vegan sind. Generell sind allerdings eher dunkle Schokoladenvarianten vegan, als ihre Vollmilchverwandten.

Eialternativen

Apfelmus und Co. – Rührei -> Tofu – Spiegelei -> MyEy (!)

Als Eiersatz zum Backen beispielsweise kann man Apfelmus, Bananen oder Seidentofu verwenden. Als Richtline kann man jeweils als Ersatz für ein Ei 2TL Apfelmus, 1/2 Banane, 2EL Leinsamenschrot, 1EL Maisstärke, 3TL Seidentofu, 1TL Sojamehl oder 1,5TL no egg Eiersatzpulver nehmen.

Rührei stellen Veganer aus Tofu her, welchen man zerkümelt in der Pfanne mit etwas Kurkuma für die Farbe anbrät.

Eine Avocado schmeckt gewürzt mit etwas Kala Namak wie Ei.

Und Spiegelei kann man mithilfe von den netten Leuten von MyEy zu Hause machen.

Mayonnaise-Alternativen

pflanzliche Alternativen im Supermarkt

Auf der Basis von Soja oder Mandel gibt es pflanzliche Mayonnaise im Bioladen und in manchen Supermärkten zu kaufen.

Gelatinealternativen

Agar-Agar – Johannisbrotkernmehl – Guarkernmehl – Pektin

Dies sind alles pflanzliche Alternativen zu Gelatine, die unterschiedlich angewendet werden müssen, aber vor Allem für das Andicken von Speisen verwendet werden.

Honigalternativen

Agavendicksaft – Ahornsirup – Reissirup/Reismalz – Dattelpaste – Kokosblütenzucker/-sirup

Honigalternativen gibt es auch zuhauf. Nicht alle sind in normalen Supermärkten erhältlich, aber die meisten gibt es in Bioläden und Reformhäusern. Dattelpaste kann man zu Hause leicht selbst herstellen und dann zum Süßen verwenden.

Extra Tipp:

Als kleinen Extra Tipp möchte ich euch allerdings noch folgendes mit auf den Weg geben.

Diese ganzen Ersatzprodukte sind häufig natürlich nicht gerade gesund und sie schmecken auch oft nicht 100% genau so, wie Käse oder wie Wurst. Außerdem sind einige auch nicht gerade günstig, weswegen diese Dinge bei einem Veganer nicht allzu häufig auf der Speisekarte stehen, bei mir zumindest nicht.

Deswegen möchte ich euch alle dazu ermutigen, viel zu experimentieren und auch andere Sachen als Brotaufstrich auszuprobieren, wie zum Beispiel Avocado. Manchmal entdeckt man dabei Geschmäcker, die noch viel besser und interessanter sind als die längst bekannten Wurst- und Käsesorten.

Online Shopping für Ersatzprodukte:

Der online Versand alles-vegetarisch.de bietet eine super Auswahl an verschiedenen Ersatzprodukten, die man bestellen kann.

Tofu, Tempeh und Seitan

Sojafleisch

Fleischalternativen

Wurstalternativen

Fischalternativen

Käsealternativen

Sahne- und Eiersatz

 

Quellenverweis: GU Kompass, Vegane Lebensmittel von Sonja Reifenhäuser

Noch mehr Stories? Folge seitenwaelzer:

Viktoria Raeder

liebt Kunst, Kultur und leckeres Essen, studiert Kunstgeschichte und Archäologie an der WWU, kommt aus den Sieben Bergen und vermisst in Münster eigentlich nichts, außer ab und an den Rhein und ein paar Berge.

Wie praktisch es ist, kein Gourmet zu sein

Kamera Dolly im Test: Walimex Pro Dolly

Kinokritik: Der Marsianer – Rettet Mark Watney

Filmfreunde auf der Jagd – Ein Bericht von der Filmbörse Neuss

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies, mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Hier gibt's weitere Infos.